Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.02.2016 - 

B2B Sicherheitsumfrage 2015

F-Secure befragt 1.700 CIOs und CSOs

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Die finnischen Sicherheitsspezialisten haben bei ihrer Umfrage festgestellt, dass sich europäische Unternehmen durchaus der Risiken durch Cyber-Attacken bewusst sind. Allerdings handeln sie nicht überall entsprechend.

Laut F-Secure Corporation aus Helsinki werden Cyber-Attacken werden immer häufiger, Kriminelle und Saboteure entwickeln ständig bessere Infrastrukturen und bessere Werkzeuge, um sie gegen Unternehmen einsetzen zu können. Zusätzlich beginnen Länder und Regierungen damit, ihre Möglichkeiten für Cyber-Attacken auf Unternehmen zu fokussieren, um Informationen zu sammeln. Diese Überlegungen werfen ein Licht auf die Wichtigkeit von Cyber-Attacken als echte Risiken für Unternehmen.

Europäische Unternehmen verstehen die Wichtigkeit von Cyber-Sicherheit und Datenschutz, aber schaffen die Implementierung oft nicht, so die B2B Studie der F-Secure aus Helsinki mit 1.700 IT-Verantwortlichen aus europäischen Unternehmen.
Europäische Unternehmen verstehen die Wichtigkeit von Cyber-Sicherheit und Datenschutz, aber schaffen die Implementierung oft nicht, so die B2B Studie der F-Secure aus Helsinki mit 1.700 IT-Verantwortlichen aus europäischen Unternehmen.
Foto: F-Secure

Die Wichtigkeit dieser Gefahren ist leicht in Zahlen zu fassen. Die schiere Anzahl von Cyber-Attacken hat sich bereits zwischen 2013 und 2014 um 48 Prozent erhöht, und das Institut AV-Test registriert zurzeit täglich über 390.000 neue Formen von Malware.

Die Schäden wachsen mit den Gefahren

Es sei zwar schwierig den Schaden genau zu beziffern, der Unternehmen zufügt werde, doch die Kosten steigen immer höher. Eine Studie des Ponemon Institute kam zum Ergebnis, dass 65 Prozent der Befragten von weitaus hochentwickelteren und zielgerichteten Angriffe als jemals zuvor berichten.

Das Bewusstsein für IT- und Cyber-Sicherheit ist hochentwickelt in europäischen Unternehmen. Zumindest finden sich die wesentlichen Begriffe in der Unternehmenssprache.
Das Bewusstsein für IT- und Cyber-Sicherheit ist hochentwickelt in europäischen Unternehmen. Zumindest finden sich die wesentlichen Begriffe in der Unternehmenssprache.
Foto: F-Secure

So werden sichere Firmendaten und Cybersecurity-Maßnahmen immer essentieller für Organisationen und Unternehmen. Zum Beispiel fand Forrester schon 2014 heraus, dass das Thema Privacy ein wichtiger Teil des Wettbewerbs zwischen Unternehmen sein wird. In einer weiteren Studie von TRUSTe aus dem Jahr 2014 haben 60 Prozent der befragten Konsumenten ausgesagt, dass sie sich mehr Sorgen über Online-Privacy machten, als im Jahr zuvor.

F-Secure führte 2015 eine Onlinestudie in Frankreich, Deutschland, UK, Polen und den Nordischen Ländern durch. Jeder der über 1.700 Befragten war ein IT-Verantwortlicher in verschiedenen Positionen in verschieden großen Unternehmen. Kernpunkt des Reports ist die Frage, wie Unternehmen sich auf die sich stetig ändernde Bedrohungslage vorbereiten, die aus immer hochentwickelteren Gefahren besteht.