Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.04.2014 - 

Todesanzeige

Fachhändler trägt Windows XP zu Grabe

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit einer Todesanzeige in der örtlichen Tageszeitung hat das IT-Fachhandelshaus Entrance Computer für Aufsehen gesorgt. Darin wird kein geliebter Angehöriger betrauert, sondern ein in die Jahre gekommenes Betriebssystem.
Pietätlos oder pfiffige Werbeidee? Ein Großteil der Leser fanden diese Todeanzeige für Windows als einen gelungenen Werbegag.
Pietätlos oder pfiffige Werbeidee? Ein Großteil der Leser fanden diese Todeanzeige für Windows als einen gelungenen Werbegag.
Foto: Entrance Computer

Das hätte sich Entrance-Computer-Chef Dirk Sidowski auch nicht träumen lassen: Seit gestern stehen bei seiner Firma im westfälischen Hiddenhausen die Telefone nicht mehr still. Der Grund: Sidowski und seine Kollegen hatten in der lokalen Ausgabe der Neuen Westfälischen eine Todesanzeige zu Windows XP geschaltet.

"Wir nehmen Abschied von einem langjährigen Begleiter, der uns im Arbeitsalltag und zu Hause immer treu zu Diensten war", heißt es dort, gefolgt vom Release-Datum 25.10.2001 bis zum Support-Ende am 08.04.2014.

Eine erste Tagesszeitung, so erzählt Sidowski, habe die Anzeige abgelehnt. Beim zweiten angefragten Blatt wurde sie im normalen Anzeigenteil platziert: "Unter den Traueranzeigen wäre das pietätlos, das hätte ich nicht gewollt", betont der Entrance-Chef. Trotzdem waren unter den vielen Anrufern auch einige, die die Aktion für nicht besonders geglückt hielten. "Zwei Anruferinnen störten sich an dem Kreuz. Bei denen habe ich mich entschuldigt", berichtet Sidowski. Im Nachhinein hätte man auch über ein anderes Symbol nachdenken können, gibt er sich selbstkritisch. "Alle anderen fanden es aber klasse, das war einmal eine Werbung, die wirklich funktioniert hat!", freut sich der IT-Händler.

Beileidsbekundungen per Telefon und Mail

Sidowski bereichtet von einigen Higlights: "Wilfried aus Erfurt wollte auch sein Beileid bekunden. Er ist 75 Jahre und hat so manche Windows Versionen schon sterben sehen. Er selbst möchte aber nicht mehr auf neue Windows Versionen umsteigen möchte aber in diesem Sinne aus sein Beileid an uns Aussprechen und mit uns trauern". Weitere Beileidsbekundungen landen im Postfach:

"Sehr geehrte Herren von Entrance Computer,

mit Bedauern las ich ihre Anzeige in der NW vom 8.April. Ich bedaure sehr, dass ein guter, langjähriger Begleiter ihres Hauses für immer verschwinden musste.

Mir war er auch immer ein guter Freund gewesen, der mir immer stabil und ohne Mucken treu zur Seite gestanden hat.

Nun heißt es nach vorn blicken und sich mit den neuen Ablegern anfreunden. Ein schwieriges Unterfangen, da sich der Neue in einem total anderen und für alte Menschen gewöhnungsbedürftigen Outfit präsentiert. Ob sich dieser junge Ableger auch 13 Jahre in unserer schnelllebigen Compiwelt aufhalten darf, muss ich doch stark bezweifeln.

Herzliche Anteilnahme von einem mitfühlenden Windowsfreund.", lautet eine weitere Zuschrift.

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!

Inhalt dieses Artikels