Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.01.1995

Fachhandelsinformationssystem als neutrale Datenbank Elektronischer Vertriebsweg fuer Hersteller und Distributoren

Von Michael Freter*

Distributoren und Hersteller bringen immer mehr unterschiedliche Datenbanken mit Informationen ueber ihre Produkte und deren Preise auf den Markt. Hier den Ueberblick zu behalten ist kaum noch moeglich. Fuer Abhilfe sorgen soll ein global und neutral angelegtes System, das Transparenz auf dem elektronischen Marktplatz schaffen kann.

Wer nutzt schon gerne mehrere Datenbanken auf einmal? Langsam, aber sicher bekommt der Fachhaendler "die Krise", wenn er neben der taeglichen Flut von Faxangeboten und Katalogen auch noch ein Dutzend Datenbanken auf seinem Rechner installieren soll. Die Realitaet sieht doch so aus, dass der Wiederverkaeufer in der Regel bei wenigen Stammdistributoren einkauft. Anruf genuegt. Dass ihm durch den fehlenden Vergleich, der sehr zeitraubend ist, oft erhebliche Preisnachteile entstehen, ist ihm meist nicht bewusst. Schon wieder eine neue Datenbank, werden sich viele sagen, wenn das "Computer Business Informationsystem" Ende Januar zusammen mit der Computer-Fachhandelszeitschrift "COMPUTER Seller BUSINESS" auf den Markt kommt.

Dass diese Datenbank sich in ihrem Nutzen stark von der Vielzahl der Konkurrenzprodukte abhebt, zeigt sich sehr schnell. Der neutrale Ueberblick enthaelt derzeit ueber 80 000 Produkte plus Zubehoerteile, davon 50 000 aktuelle Hard- und Software- sowie 30 000 aeltere Produkte wie zum Beispiel ein NECP6. Dies ist besonders interessant bei der Nachbestellung von Originalzubehoerteilen wie etwa Farbbaendern von alten Druckern.

Alle notwendigen Informationen parat

Die Produkte sind alle mit den Herstellerdaten versehen. Daneben erscheint eine Abbildung sowie das eingescannte Originaldatenblatt. Markierte Produkte, beispielsweise zwei Notebooks, koennen ueber ein Zusatzfenster direkt miteinander verglichen werden. Ein weiteres Fenster zeigt Zubehoerteile wie Akkus, Taschen etc. Der eigentliche Clou der Datenbank liegt aber nicht in den Produktinformationen. Benoetigt der Haendler ein Produkt, stellen sich sofort auch folgende Fragen:

- Was kostet es?

- Gibt es fuer dieses Produkt gerade Sonderaktionen?

- Wie schnell ist es lieferbar?

"Computer Business Informationsystem" liefert aktuellste Preisinformationen von Distributoren zusammen mit den entsprechenden Bestelldaten. Dazu gehoeren auch die Bestellnummern der Lieferanten. Geordert wird direkt ueber das System.

Aktualisierung je nach Bedarf

Das Problem der Aktualisierung der Datenbank ist folgendermassen geloest. Je nachdem, wie aktuell der Haendler die Datenbank haben moechte, kann er zwischen verschiedenen Aktualisierungsmodi waehlen, und zwar ueber monatlich, woechentlich bis taeglich. Bei der tagesaktuellen Version erhaelt der Kunde des Systems eine Basis-CD- ROM mit der Datenbank, die auf seinem Rechner installiert wird. Die Aktualisierung erfolgt ueber das Videodat-System. Dafuer wird ein Decoder kostenlos mitgeliefert, was einen angenehmen Zusatznutzen darstellt, denn Videodat kann zusaetzlich ein Jahr lang kostenlos genutzt werden. Das bringt unter anderem freie Boerseninformationen etc. mit sich.

Der Decoder wird an einen Fernsehtuner (Videorekorder, Fernseher, Satelliten-Receiver) angeschlossen. Empfangen werden die Daten in der Nacht ueber Vox; uebertragen werden nur solche Daten, die sich geaendert haben. Nach der Uebertragung wird die Datenbank automatisch aktualisiert. Morgens laesst sich dann direkt auf die frischen Daten zugreifen. Ein Aktualisierungsfenster praesentiert nur die veraenderten Daten, falls gewuenscht.

Ein weiterer Nutzen: Es laesst sich abfragen, welche Produkte sich im Preis um einen vorgegebenen Prozentsatz geaendert haben. So koennen beispielsweise alle Drucker ausgegeben werden, deren Preis um mehr als fuenf Prozent gefallen ist.

Die detaillierte Beschreibung aller Features des "Computer Business Informationsystem" wuerde an dieser Stelle zu weit fuehren. Eines ist aber sicher: Ein solches System ist in diesem Markt seit langem ueberfaellig. Dass es technisch machbar ist, zeigt die Datenbank. Das System stellt eine ideale Vertriebsplattform fuer Hersteller und Distributoren dar. Unterstuetzt wird sie durch die neue Fachhandelszeitschrift "COMPUTER Seller BUSINESS".

Das Bereitstellen von Produkt- und Preisinformationen ist ja an sich nichts Neues. Auch vorhandene Produktkataloge lassen sich problemlos in das System integrieren. Distributoren stellen heute Informationen ueber Fax, Katalog oder Datenbank zur Verfuegung. Ueber eine neutrale Datenbank kann hier viel Geld und Papier und - nicht zu vergessen - dem Haendler viel Zeit, Arbeit und Geld erspart werden.

* Michael Freter ist Assistent der Geschaeftsleitung der Computerwoche Verlag GmbH, Muenchen.

Computer Business Informationsystem (CBI)

Mengengeruest:

- Ueber 50000 aktuelle Produkte von ueber 800 verschiedenen Herstellern mit ueber 150000 Produktpreisen von mehr als 200 Distributoren und ueber 30000 Zubehoerteilen,

- geordnet in ueber 1400 Produktgruppen,

- ueber 6600 archivierte Auslaufprodukte.

Zusaetzlich in separaten Datenbanken:

- Ueber 4000 Fachbuchtitel mit einer Datei von ueber 1800 Autoren,

- ueber 2100 CD-ROM-Titel,

- ueber 1000 Telekommunikationsartikel,

- ueber 600 Seminare und Schulungstermine sowie

- ueber 3500 Synonymbegriffe.

Kompatibilitaetslisten fuer

- ueber 28000 Druckermodelle und Farbbandkompatibilitaeten,

- ueber 19000 PC-Modelle mit ueber 1800 verschiedenen Speicherbausteinen,

- ueber 5300 Tinten- und Laserdruckerkompatibilitaeten,

- ueber 4900 Plotterstifte fuer 736 Plottermodelle,

- ueber 400 Fax-Papierrollen fuer mehr als 1500 Faxgeraete sowie

- ueber 1800 Streamer-Cartridges.

Durchschnittliches taegliches Datenvolumen:

- Ueber 2000 neue Preise und Preisaenderungen,

- ueber 750 neue Produkte und Produktaenderungen,

- ueber 500 Zubehoerzuordnungen und Aenderungen im Produktbereich,

- ueber 500 sonstige Datensatzaenderungen wie Adressen, Technik-Tools etc.,

- ueber 100 KB komprimiertes Dateivolumen fuer Produkt- und Preisaenderungen sowie

- ueber 150 MB Platzbedarf fuer die Stammdaten zuzueglich Tools und Grafiken auf CD-ROM.

Datenpflege und -aktualisierung:

- 25 spezialisierte Produkt-Manager mit durchschnittlich 2000 Produkten,

- fuenf Mitarbeiter zusaetzlich in der Preis- und Adressenpflege sowie Archivierung,

- zwei Mitarbeiter in der Erfassung und Bearbeitung der Grafiken, Produktfotos etc.,

- acht Programmierer, davon vier fuer Windows,

- 30 Amtsleitungen ISDN und analog fuer die Datenaktualisierung per DFUE sowie

- Satellitenanbindung ueber Videodat und Astra auf Kabelkanal und Sat-Schuessel.