Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.1995

Fachliteratur/Online-Anwendungen nutzen mit Datex-J/Bildschirmtext - Homebanking, Teleshopping, Container-Welt, Electronic Mail

Andreas Bartel, Addison-Wesley Verlag, Bonn 1995, 293 Seiten, 59,90 Mark

Der Datendienst "Datex-J" - mittlerweile heisst er T-Online - ist zum selbstverstaendlichen Bestandteil unseres Alltags geworden. Waehrend fast jeder fuer sich in Anspruch nimmt, ueber das Wohl und Wehe des Internet zu philosophieren, obwohl es in Deutschland nur wenige Anwender gibt, wird Datex-J von mehr als 800000 Menschen staendig benutzt.

Wie Privat- und Geschaeftsleute seine Funktionalitaeten vor den Karren ihrer individuellen Interessen spannen koennen, stehen im Mittelpunkt des Titels.

Nach einem kurzen Rundgang durch die grundsaetzlichen Moeglichkeiten, die sich mit Online-Anwendungen erschliessen, beschreibt der Verfasser, welche Endgeraete sich fuer welchen Zweck anbieten, wie man ein Modem einbaut und woher der Benutzer eine eigene Kennung bekommt. Anschliessend geht es um die Konfiguration der Software auf dem heimischen PC, die Schnittstellenoptimierung und die wichtigsten Bedienungselemente auf der Benutzeroberflaeche von Datex-J.

Den Kern des Buches bilden drei Kapitel ueber die Suche von Anbietern im Netz, die mit den Diensten verbundenen Kosten, die angebotenen Kommunikationswege und die Kernanwendungen Telebanking und Teleshopping. Anhand der Software "Quicken" erlaeutert der Autor ausserdem, wie sich der private PC in einen Bankschalter verwandeln laesst.

Der Leser erfaehrt ausserdem, wie er sich per Online-Kommunikation den Anruf bei Fluggesellschaften und Hotels erspart und sich den Datenbestand ausgesuchter Informationssysteme wie Genios und den Lagerbestand fortschrittlicher Buchhaendler in den Hauptspeicher laedt.

Den Abschluss des Softcovers bilden das Zusammenspiel zwischen Datex-J und Compuserve, die Btx-Funktionen der Zukunft und der Umgang mit der Diskette, die sich im Buchdeckel befindet.