Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.1990 - 

Über hundert Aussteller zeigen ihre Online-Datenbanken

Fachmesse "Infobase" zum sechsten Mal in Frankfurt

FRANKFURT (pi) - Bei der sechsten Infobase, die vom 15. bis 17. Mai 1990 in Frankfurt stattfindet, dreht sich alles um elektronische Informationsprodukte.

Neben dem Angebot an Kongressen und Vorträgen zeigen mehr als hundert Aussteller Online-Datenbanken, Datenbanksoftware, Kommunikations-Netzwerke sowie Archivierungssysteme. Besonders in der chemischen Industrie steigt die Zahl der Informations- und Dokumentationssysteme. Das Angebot an Datenbanken reicht von Sammlungen spektroskopischer Daten und deren Auswertung mit Hilfe von Expertensystemen bis zu Informationen über Verbindungen in der organischen Chemie. So stellt die Karlsruher STN International mit "Hodoc" eine Sammlung physikalisch-chemischer Daten zu 30 000 Verbindungen vor. Ferner können über ein weiteres System Meßwerte von Kristallstrukturen anorganischer Zusammensetzungen wie Salzen oder Mineralien gefunden werden. Weitere Dienste informieren über Wirtschaftsnachrichten und Statistiken, die für Chemiker interessant sind.

Auch Ärzte können sich mittels Datenbanken auf dem laufenden halten. Für diese Fachgruppe werden die Datenbanken "Medline" und "Abda" präsentiert. Online lassen sich Hinweise auf Publikationen aus allen Bereichen der Medizin sowie Informationen über Arzneien abrufen.

Ferner sind Datenbanken für die Automobilindustrie zahlreich im Ausstellungsangebot vertreten. Für diese Branche reichen die Anwendungsmöglichkeiten von einer 105 000 Eintragungen umfassenden VW-Datenbank bis hin zum englischsprachigen "Automotive News Service". Die Daten- banken liefern unter anderem Wissenswertes über Fahrzeugtechnik, Straßenverkehr, Unfallforschung sowie internationale Normen und wirtschaftlich orientierte Beiträge.

Das "boomende" Bauhandwerk kann ebenfalls Informationen online abrufen. Mit 300 000 Literaturhinweisen über die Sachgebiete Bauwirtschaft, Baubetrieb, Grund- und Straßenbau sowie über Architektur, Stadtplanung und Ingenieurtiefbau ist die "RSWB"-Datenbank ausgestattet. Was Baustoffe angeht, soll die Baudatenbank ab Mitte 1990 eine Marktübersicht bringen. Mittels "Inspec" kann sich der Fachmann über die richtige Verkabelung in Gebäuden schlau machen.

Im Bereich Umweltschutz liefern Informationssysteme wie die "Gefahrstoff-Schnellauskunft (GSA)", "Chemsafe" vom Fachinformationszentrum Chemie sowie "Sigeda" von der Siemens AG das benötigte Wissen.

Neben der Präsentation von Datenbanken sieht sich die Messe zugleich als Forum für den Wissens- und Erfahrungsaustausch. Während der gesamten Veranstaltungsdauer sind Kongresse und Symposien angesetzt, auszugsweise zu folgender Thematik:

- neue Chancen für die Informationsindustrie in Osteuropa,

- Informationsbroker im gemeinsamen Europa nach 1992,

- Zukunft elektronischer Informationsleistungen in der Chemie,

- 12. Frühjahrstagung der Online-Benutzergruppe in der Deutschen Gesellschaft für Dokumentation und

- Btx für den professionellen Gebrauch.

Besucher erhalten im Rahmen der Sonderpräsentation "Videotex" Gelegenheit, einen

Computer-Grafik-Workshop zu besuchen. Sie können selbst Lösungen kreieren, die anschließend prämiert werden.

Informationen: Messe Frankfurt GmbH, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 6000 Frankfurt 1,

Telefon 0 69/75 75 64 77