Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.07.1992 - 

Die Nachfrage nach Dienstleistungen steigt

Facilities Management: Für viele DV-Anwender eine Alternative

DENHAM (CW) - Der europäische Markt für Facilities Management (FM) hat gegenwärtig einen Gesamtwert von etwa 1,3 Milliarden Dollar. Dataquest prognostiziert auch für die Zukunft ein jährliches Wachstum von rund 20 Prozent.

"Einkaufen statt Selbermachen - dieser Trend ist im DV-Bereich unaufhaltsam", analysiert John Rogers, Direktor von Dataquests European Systems, Software & Services Group.

Das Aufkommen des Facilities Management-Geschäfts bezeichnet Dataquest als den wohl wichtigsten Wandel innerhalb der Computerindustrie. Dabei werde sich dieser Markt stark verändern. Große Unternehmen, die viele der heutigen Anbieter gerne zu ihren Kunden zählen würden, nehmen nach Einschätzung der Marktforscher die Gelegenheit wahr, selbst in diesen Markt einzusteigen und ihre vorhandene DV-Infrastruktur für die Belieferung externer Kunden zu nutzen. Die Überlebensfähigkeit traditioneller DV-Konzerne werde davon abhängen, diese neuen Anbieter für sich als Kunden zu gewinnen.

Am schnellsten steigt laut Dataquest die FM-Nachfrage in Großbritannien. Dort verzeichneten 1991 die fünf größten Anbieter ein durchschnittliches Umsatzwachstum von mehr als 45 Prozent. "Innerhalb der nächsten fünf Jahre", so prophezeit Rogers, "wird zumindest in Großbritannien der Umsatz mit Facilities Management den Mainframe-Turn-over übertreffen."

Der Markt entwickele sich so stark, weil Anwender die steigenden Ausgaben für Pflege und Wartung der Inhouse-DV nicht länger hinnehmen wollten. Ein weiterer Grund für den Boom sei der anhaltende Mangel an qualifiziertem Personal. Hier werde sich auch im Anbieterumfeld die Spreu vom Weizen trennen: Erfolg hat laut Dataquest, wer es versteht, fähiges IT-Personal zu rekrutieren beziehungsweise auszubilden.