Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.11.1976

Facit-Schönschreiber

DÜSSELDORF - Überall dort, wo Texte weiterverarbeitet werden, kommt es - neben einer hohen Druckgeschwindigkeit - vor allem auf eine gute Schriftqualität an.

Dieser Entwicklung hat die Facit GmbH, Düsseldorf, mit ihrem neuen mikroprozessor-gesteuerten RO-Empfangsterminal (Receive Only) Rechnung getragen. Als "gestochen scharf" bezeichnet der Hersteller das von einem Qume-Typenraddrucker (96 Zeichen) erzeugte Schriftbild ("entspricht dem einer Schreibmaschine"). Die Druckgeschwindigkeit beträgt 30 oder 50 Zeichen pro Sekunde.

Weitere Vorzüge der Facit-Novität: Das Gerät druckt vorwärts wie rückwärts und berechnet jeweils den kürzesten Weg zur nächsten Druckposition ("Druckwegoptimierung"). Leerstellen werden mit fünffacher Geschwindigkeit übersprungen.

Auf Grund seines hohen Auflösungsvermögens eignet sich das Facit-Terminal auch zum Plotten: Der kleinstmögliche des Wagens nach rechts oder links beträgt 1/60 Zoll, das Papier kann in Schritten von nur 1/48 Zoll nach oben oder unten bewegt werden. Das Terminal verfügt über eine V 24-Schnittstelle (Übertragungsrate bis zu 2400 Baud), eine TTY-Schnittstelle (maximal 300 Baud) sowie eine Centronics-Schnittstelle. Einzelstückpreis des RO-Empfangsterminals mit Qume-Druckwerk, mikroprozessor-gesteuertem Zeichen- und Plot-Controller, Interface sowie Netzteil: 8500 Mark.

Gleichzeitig gib Facit den Matrixdrucker 4540 für den Vertrieb frei.

Informationen: Facit GmbH, Postfach 3008, 4 Düsseldorf