Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.05.1984 - 

Druckerlösung von Datalink:

Facit-Schreibmaschine als IBM-Drucker

LEONBERG (CW) - Eine Druckerlösung für IBM-3083-Benutzer im Bereich der zentralen Textverarbeitung realisierte die Datalink Computerhandels GmbH, Leonberg, in einem württembergischen Industrie-Unternehmen.

Wichtigste Forderungen an die angestrebte Lösung waren leise Büroschreibmaschinen sowie die Doppelnutzung im Sekretariat als Drucker und Schreibmaschine. Das Leonberger Unternehmen erarbeitete folgende Lösung:

Als Drucker wurden die Facit- 8105-Schreibmaschinen mit einer Druckleistung von 22 Zeichen pro Sekunde eingesetzt. Mehrere Sachbearbeiter nutzen Facit-4565-Schönschreibdrucker mit Formulareinrichtung gemeinsam.

Als Steuereinheit dient ein Protokoll-Computer (PCI 1076) für maximal sieben Drucker. Dieses Gerät entspricht einer IBM 3274- C51 oder IBM 3276 unter SNA/SDLC oder BSC. Die Generierung erfolge wie bei den obengenannten Steuereinheiten. Die Installation des PCI geschah im Rechenzentrum unter Verwendung des eingebauten Modem-Eleminators (Takterzeugung).

Die Nutzung der allgemein verwendeten Koax- Kabel für IBM-Bildschirme ermöglichte der Einsatz von jeweils zwei Koax- Faces. Damit wurde die Koax- Leitung als Zwei-Draht-Übertragungsweg vollduplex genutzt, so daß sich Entfernungen bis zu 1500 Meter vom Rechenzentrum überbrücken ließen.

Während der Probeinstallation ergab sich die Notwendigkeit, die Druckertreiber im eingesetzten Textprogramm "Man-Text" von Kühne und Weyh, Freiburg, auf eine Puffergröße von 2 KB zu verändern und zur Unterstützung der Funktionen "Fettdruck" und "Unterstreichen" die gerätespezifischen Codes zu implementieren.

Die Kosten einer Schreibmaschine plus Koax- Modem zuzüglich des kalkulatorischen Anteils der Steuereinheit werden von der Computerhandelsgesellschaft mit etwa 6200 Mark angegeben.