Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.07.1984 - 

SW-Entwicklungsystem in TIS-Datenbank integriert

Fähigkeiten für Prototyping erweitert

FRANKFURT (pi) - Die Freigabe der neuen Version 3.7 von "Mantis", einem Software-Entwicklungssystem der vierten Generation, gibt die Cincom Systems aus Frankfurt bekannt. Mit dem Release wurden insbesondere die interaktiven und operationalen Fähigkeiten beim Prototyping, bei der Dokumentation und beim Datei-Zugriff erweitert und verstärkt.

Wichtigster Punkt der Novitäten-Palette ist der nunmehr automatische Zugriff auf die logische Benutzersicht (LUV), von TIS, einer Datenbank-Technologie der Frankfurter. Damit ist Mantis jetzt vollständig in TIS integriert. Der Zugriff zur TIS-LUV erfolgt über die Angabe der "View", die durch ein Password geschützt wird.

Zur schrittweisen Verfeinerung von Programmen beim Prototyping dient das Programmierhilfsmittel "Scenario". Der User kann hierbei seine Benutzersicht definieren und ausdrucken lassen, bevor er reale Bildschirmmasken, Prompter, Dateien oder Programme erzeugt. Die Komponente kann dann verwendet werden, um das vollständige Systemdesign in die Produktionsanwendung zu transformieren.

Neu hinzugekommen ist auch das "Batch Print Facility", mit dem das Ausdrucken aller Mantis-Entities wie Bildschirmmasken, Dateien oder Programmen auf dem Systemdrucker möglich ist. Außerdem wurde der Durchsatz und die operationalen Fähigkeiten für die DL/1-Schnittstelle erhöht, wobei der Anwender über die kompletten Erweiterungen für den Zugriff auf die DL/ 1-Dateistrukturen verfügen kann.

Weitere Neuerungen der Version 3.7 sind das erweiterte "Create/Update" für Terminalbelange, die Verwendung von "Confirmation Messages", die Ausdehnung der Interface-Parameter und des Directory sowie ein erneuter Programmstartversuch mit Korrekturmöglichkeit bei der Namensangabe.