Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.10.1979

Fairchild weiter an Bunker Ramo interessiert

OAK BROOK (vwd) Fairchild Industries Inc. zeigt weiter Interesse an der Übernähme von Bunker Ramo Corp., Hersteller voll elektronischen Bauteilen. In einem Schreiben forderte Fairchild kürzlich den Bunker-Verwaltugsrat auf, ein neues Bar-Übernahmegebot für alle Aktien der Gesellschaft in Erwägung zu ziehen.

Das neue Angebot solle über dem Marktpreis vom 24. September liegen doch ließ Fairchild die genaue Höhe offen. Bunker Ramo erklärte, man wolle zwar ein festes Fairchild-Angebot ernsthaft prüfen, doch habe man von dem Unternehmen keine Offerte verlangt und gebe auch nicht die Rechte auf, die im Rahmen eines Vergleichs im Januar zugestanden wurden.

Am 5. Januar war man übereingekommen, daß Fairchild bis Januar 1982 keine Bunker Ramo-Aktien mehr ohne Zustimmung des Bunker-Verwaltungsrates kaufen darf. Im Juni 1979 hatte der Bunker-Verwaltungsrat eine andere Offerte der Fairchild zurückgewiesen. Fairchild hält 21 Prozent d" Bunker Ramo-Kapitals. Bunker Ramo will ihrerseits dieses Aktienpaket erwerben, ohne daß man sich bisher darüber einigen konnte.

Für die nächsten Tage kündigte William Gilbert, Geschäftsführer der Bunker Ramo Electronic Data Systems GmbH (München), die sich ausschließlich mit dem Vertrieb von Bankenterminals beschäftigt, eine Pressemitteilung über die Position der Muttergesellschaft zu dem nunmehr zweiten Übernahmegebot durch Fairchild an. Bisher lägen in München noch keine genaueren Informationen vor.