Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.05.2016 - 

Wie Apple Music

Familienabo bei Spotify kostet 14,99 Euro

Fast ein Jahr nach dem Launch von Apple Music zieht der Marktführer nach: Spotify bietet sein Familienabo ab sofort für unter 15 Euro im Monat an, bis zu sechs Familienmitglieder können das Streaming-Angebot nutzen.
Mit Spotify Premium Family können ab sofort bis zu sechs Familienmitglieder das Streaming-Angebot für unter 15 Euro nutzen.
Mit Spotify Premium Family können ab sofort bis zu sechs Familienmitglieder das Streaming-Angebot für unter 15 Euro nutzen.
Foto: David Molina G - shutterstock.com^

Ein Alleinstellungsmerkmal von Apple Music zum Marktstart vor rund einem Jahr war das mit 14,99 Euro unschlagbar günstige Familienabo, mit dem der Musik-Streamingdienst von bis zu sechs Nutzern gleichzeitig verwendet werden kann. Nachdem Apple seit kurzem auch Nutzern der Android-App diese Option bereitstellt, greift nun Spotify ein: Der Marktführer der Streamingdienste bietet mit Spotify Premium Family ab sofort ebenfalls eine mit monatlich 14,99 Euro zu Buche schlagende Option an, die die Nutzung von insgesamt sechs Konten umfasst. Bislang wurden noch knapp 30 Euro für sechs Nutzer fällig. Alle Familienmitglieder haben dabei ihre abgesteckten Bereiche mit eigenen Accounts, über die sie eigene Playlisten anfertigen und Musik auf ihr Smartphone herunterladen können.

Inhaber eines Spotify-Kontos können es in ein Familienkonto umwandeln oder einem entsprechenden Plan beitreten. Bei Kündigung des zahlenden Hauptbenutzers werden die verknüpften Konten in Gratis-Konten umgewandelt. Allerdings gibt es auch Einschränkungen bei Spotifiys neuem Familienplan. Zum einen können Geschenkkarten nicht als Zahlungsmittel verwendet werden, zum anderen können Nutzer, die sich über Drittanbieter beim Dienst anmelden, "Premium Family" nicht verwenden.

Erst vor zwei Wochen machte Spotify von sich Reden, als ein Vorstandsmitglied des schwedischen Unternehmens erklärte, dass man seit dem Einstieg von Apple ins Streaming-Geschäft selbst einen Kundenzuwachs verzeichnet. Apple würde wesentlich dabei helfen, die Sache Musikstreaming allgemein bekannter zu machen.

powered by AreaMobile

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!