Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.06.1992 - 

DIN-A3-Prints unter Windows und Apple-OS

Farbdrucker von HP arbeitet im Netzwerk mit Postscript und PCL 5C

BÖBLINGEN (pi) - Mit dem "HP Paintjet XL300" bringt Hewlett Packard einen Farbdrucker heraus, der sich an Macintosh- und ISA-PCs sowie in Ethernet- und Token-Ring-Netze einbinden läßt. Das Tintenstrahl-Gerät unterstützt die Druckersprache PCL 5C und Postscript, Level 2.

PCL 5C bietet neben den Eigenschaften von PCL 5 spezielle Farbdruck-Erweiterungen, etwa für Text sowie Raster und. Vektorgrafiken für vollfarbige Seitenbeschreibungen. Wie die Böblinger HP-Niederlassung meldet, ist das Produkt kompatibel zu den Laserjet-III-Modellen, das heißt, Schwarzweiß-Dokumente sollen sich ohne Änderungen auf dem Paintjet-XL300 ausdrucken lassen. Die Auflösung beträgt 300 Punkte pro Zoll.

Optional ist derzeit ein Aufrüst-Kit für Postscript, Level 2, erhältlich. Ab August 1992 soll aber auch eine Postscript-Level2-Version des Printers angeboten werden. Soll der Drucker- im Novell-Netz arbeiten, sind dafür die "Jetdirect"-Schnittstellenkarten erhältlich. Versionen für Ethertalk, TCP/IP, HP-IB und den LAN Manager sind für das dritte Quartal 1992 angekündigt. Zum Lieferumfang gehören Druckertreiber zur Farbabstimmung unter Windows und dem Macintosh-Betriebssystem, die auch den Druck von Pantone-Farben unterstützen, sowie Treiber für Lotus 1-2-3, Versionen 2.3 und 3.1, MS-Word 5.5, Wordperfect 5.1, Autocad und HP Screen.

Die Ausgabegeschwindigkeit beträgt den Angaben zufolge eineinhalb Minuten für eine Seite Schwarzweiß-Druck und zwischen eineinhalb und sechs Minuten für eine Farbgrafik, je nach Betriebsart, Ausgabemedium und Applikation. Neben Normalpapier kann der Anwender auch spezielle HP-Papiere und -Folien bis zum Format DIN A3 benutzen. Standardmäßig verfügt der Printer über 2 MB Arbeitsspeicher - 6 MB bei der Postscript-Version -, der sich auf bis zu 18 MB erweitern läßt. Der Preis beträgt zirka 8000 Mark.

Ferner gibt HP bekannt, daß die Druckermodelle "HP Paintwriter" und "HP Paintwriter XL" nicht mehr erhältlich sind. Wie es weiter heißt, werden die bereits ausgelieferten Geräte aber noch fünf Jahre unterstützt.