Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.12.2006

Farbprofi mit LED-Backlight

TFT-Monitore mit LED-Backlight statt CCFL-Lampe versprechen einen sehr weiten Farbraum. Der "Syncmaster XL20" von Samsung ist ein solches Gerät.

Von Klaus Hauptfleisch

Bereits auf der CeBIT 2004 hatte Samsung einen großen TV-Bildschirm mit LED-Backlight vorgestellt. Aber von einer Massenproduktion konnte damals noch keine Rede sein. Der einzige Hersteller, der für sich nach eigener Aussage schon vor einem Jahr keine Produktionsprobleme sah, war NEC Display Solutions.

Jetzt bringt der koreanische Hersteller Samsung mit dem "Syncmaster XL20" seinen ersten 20-Zöller mit der CCFL-Lampen-Alternative auf den Markt. Die Produktion der Module scheint mittlerweile stabil zu laufen, denn auch viele Notebook-Lieferanten wollen für ihre Highend-Modelle künftig auf LED-Backlight setzen.

Mit dem LED-Backlight und einer Zehn-Bit-Look-up-Tabelle soll der Syncmaster XL20 gegenüber herkömmlichen TFTs einen um 32 Prozent größeren Farbraum abdecken. Unterstützt werden Adobe-RGB- und -sRGB-Standard. Die Farben wirken satter und lebendiger. Anwendungsbereich für solche Displays mit LED-Backlight ist die Profi-Bildbearbeitung. Und da kommt es natürlich besonders auf eine stabile Farbwiedergabe und eine genaue Abstimmung mit anderen Peripheriegeräten wie dem Drucker an. Deshalb liefert Samsung den Bildschirm mit einem Blendschutz aus Aluminium und dem Hardware-Farbkalibrierer "Huey" von Gretag MacBeth aus.

Mit dem von Samsung verbauten PVA-Panel bietet der Monitor einen Kontrast von 1.000:1, eine Helligkeit von 250 cd/qm, einen Blickwinkel von 178 Grad (horizontal und vertikal) sowie eine Reaktionszeit von 8 ms (G7G). DDC-CI-kompatibel ist das Display voll plug & play-fähig und verarbeitet über DVI-D- und DVI-I sowohl analoge als auch digitale Signale. Über den integrierten USB-Hub können zwei weitere Peripheriegeräte angeschlossen werden. Für die Wandmontage des 7,6 Kilogramm schweren Monitors eignet sich VESA 100 mm. Im Preis (voraussichtlich rund 1.500 Euro) enthalten sind drei Jahre Vor-Ort-Austauschservice mit Leihgerät.