Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.1995

Fast ein Drittel aller PCs geht nach Brasilien PC-Markt in Lateinamerika boomt - Compaq an der Spitze

MUENCHEN (IDG) - Die Compaq Computer Corp. darf sich laut einer Untersuchung der International Data Corp. (IDC) fuer 1994 auch in Lateinamerika nach Stueckzahlen als Nummer eins unter den PC- Herstellern feiern lassen.

Insgesamt wuchs der lateinamerikanische Markt 1994 gegenueber dem Vorjahr um 24 Prozent. Laenderspezifisch betrachtet, ergeben sich allerdings erhebliche Unterschiede: So expandierte der PC-Markt in Argentinien, Brasilien und Kolumbien jeweils um mehr als 35 Prozent, in Chile und Mexiko immerhin noch um zwoelf Prozent. Venezuela hingegen, das unter einer Wirtschaftskrise leidet, verzeichnete 1994 gegenueber dem Vorjahr einen Rueckgang bei der Zahl verkaufter PCs um 23 Prozent.

Der groesste PC-Markt in Lateinamerika ist Brasilien, wohin 32 Prozent aller Rechner fuer Lateinamerika verkauft werden.

IDC ermittelte zudem, dass die fuehrenden fuenf PC-Hersteller - analog zum weltweiten Trend - zunehmend Marktanteile auf sich vereinigen: 1994 stammt bereits jeder zweite PC von einem der fuenf Topanbieter (1992: 29 Prozent).

IDC fuehrt Compaqs Erfolg auf drei Umstaende zurueck: Erstens habe das Unternehmen im lateinamerikanischen Raum kontinuierlich investiert und das Marketing vorangetrieben. Zweitens produziere Compaq vor Ort. Drittens habe die Pfeiffer-Company ein konsistentes Geschaeftsmodell fuer die Region entwickelt.