Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.02.1998 - 

Für die Zukunft: Eigene Software und Windows NT

Fast macht Videoschnitt am PC möglich

Neu im Programm von Fast ist der DV Master Pro für professionelles Editing unter Windows NT 4.0. Im Preis von knapp 6500 Mark ist die Schnittsoftware "Speed Razor DV" der amerikanischen Firma In:sync enthalten, die auf die Fast-Hardware optimiert wurde. Damit sollen sich beispielsweise auch Videos in voller Länge - ohne Beschränkung der Dateigröße auf 2 GB - abspielen lassen.

Die PCI-Systeme AV Master und DV Master wurden um neue Funktionen wie "Power Play" erweitert. Damit können Videoclips nun in Echtzeit bearbeitet werden. Beide Lösungen sind unter Windows 95 und Windows NT lauffähig.

Die Münchner Fast Multimedia AG hat sich am Markt für den PC-basierten Videoschnitt nach eigenen Angaben zur Nummer eins in Europa gemausert. Im abgelaufenen Jahr erzielte die AG einen Umsatz von 60 Millionen Mark. Wie Peter Kronfeld, Managing Director Europe, berichtete, wurde die Hälfte davon mit den Produkten AV Master und DV Master erzielt. Bei einem Wachstum von nur vier Prozent - eine Produktlinie wurde vollständig aufgegeben - konnte das Ergebnis um mehr als 50 Prozent gesteigert werden.

Für die Zukunft setzt Kronfeld zunehmend auf die Entwicklung eigener Programme und auf NT als Betriebssystem. Zudem wollen die Münchner sich auch um Beratung, Schulung und Service kümmern. In diesem Jahr will Fast das Distributionsnetz europaweit spannen und weitere Kooperationen eingehen. Dabei soll der Umsatz um 25 Prozent, der Gewinn um 100 Prozent wachsen.