Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.04.1988 - 

Zwei Dutzend Unternehmen teilen sich den Markt:

Fax-Boom in den USA übertrifft Prognosen

FRANKFURT (CW) - Vergangenes Jahr wurden in den USA rund 465000 Fax-Geräte installiert. Dies seien 60 Prozent mehr, als die Prognostiker erwartet hätten, meldet das amerikanische Wirtschaftsmagazin Business Week.

Bis 1990 soll die derzeit bei einer Million liegende Zahl der installierten Geräte auf 2,5 Millionen gestiegen sein. Schon heute entfallen 20 Prozent des Telefonverkehrs zwischen Japan und den USA auf Fax-Übermittlungen. Dies bekämen die anderen Postdienste deutlich zu spüren: Telex- und Expreßbriefverkehr seien drastisch zurückgegangen.

Den US-amerikanischen Fax-Markt teilen sich etwa zwei Dutzend Firmen untereinander auf, allen voran japanische Unternehmen.

Der Marktanteil von Sharp wird auf 19 Prozent, der von Canon auf 9 Prozent geschätzt. Beide Unternehmen haben vor allem mit preisgünstigen Einsteigermodellen die Ausweitung des Marktes forciert. Heute seien Fax-Neulinge schon mit knapp 2000 Dollar dabei. Bei steigenden Ansprüchen an Bedienerkomfort und Leistungsfähigkeit gehen jedoch die Preise nach oben. So kosten High-Speed-Geräte, die Nachrichten über digitale Netze übermitteln können, immerhin um die 12000 Dollar.