Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.1994

Faxline Frisch aus der Kristallkugel

H. Frahm, Hamburg: In welchen Punkten grenzt sich nach Microsofts neuer "Information Exchange Server" von Lotus Notes ab?

Die Redaktion: Bis jetzt ist bekannt, dass der Exchange Server von Microsoft vorerst unter Access laufen wird, was einen offeneren Zugriff fuer die Entwickler in den Firmen bedeuten mag. Daneben ist in den Demos dieser Software zu beobachten, dass E-Mail, oeffentliche Bretter und projektbezogene Diskussionen homogener strukturiert sind. Ferner will Microsoft (zumindest in den USA), mit einem eigenen Online-Dienst die netzuebergreifende Kommunikation der Server sichern. Bei Lotus wird dies vom Online- Anbieter Compuserve geleistet.

Ini-Dschungel durchforsten

M. Sieland, Dortmund: Wir muessen auf unseren Servern (Novell Netware 3.12) in rund 1000 Ini-Dateien die Laufwerks-Bezeichnungen suchen, editieren und austauschen. Gibt es eine Software, die das komfortabel erledigt?

Die Redaktion: Wenn es sich um Server-bezogene Laufwerksverweise handelt, waere die Anpassung ueber den Map-Befehl von Netware wohl die komfortabelste Moeglichkeit. Verbietet sich dieses Vorgehen, so ist uns als allein auf das Ini-Management ausgelegtes Programm nur "LAN Escort" von Lanovation (Fax: 001-612-378-3818) bekannt. Komfortabel geloest ist das Problem auch in Netzwerk-Management- Programmen wie dem "Norton Administrator" von Symantec, "LAN Desk" von Intel oder "Alertview" von Shany. Beim Administrator gibt es bespielsweise den Menuepunkt "Software Distribution Job". Hier koennen Sie die Abfragen zu den Distributionsdateien uebergehen und direkt "Edit Ini-Files" anwaehlen, wo Sie zeilengenau die Laufwerksaenderungen eintragen. Anschliessend startet das Programm, verteilt die Nulldatei und aendert die Ini-Eintraege.

Das Mosaic und seine Steinchen

G. Schachtner, Muenchen: Wo kann man sich ueber die Einrichtung einer grafischen Mosaic-Informationseite im Internet erkundigen. Kann diese mit vertretbarem Aufwand vor Ort in unserer Firma erstellt werden und welche Kosten sind mit ihr verbunden?

Die Redaktion: Eine Mosaic-Seite im strengen Sinn gibt es nicht. Mosaic ist nur ein (wenngleich sehr populaeres) Programm, das die Informationsseiten darstellt, die auf einem bestimmten Server gespeichert sind. Als Speicherstruktur wird dabei HTML verwendet, eine Hypertext-Beschreibungssprache. Die Seiten koennen aus Text- und Grafikteilen, aber auch Video- und Soundelementen bestehen. Wenn Sie bereits an das Internet angeschlossen sind, so ist der Provider, der Dienstleister fuer die Einspeisung ins Internet, die erste Anlaufstelle. Mit ihm sollten sie sich auf realistische Nahziele einigen, wobei die Provider heute noch die Fachleute fuer die HTML-Programmierung vermitteln koennen. Denn: HTML-Editoren und die noetigen Tools zur Produktion solcher Informationsseiten sind (noch) nicht benutzerfreundlich. Sehr oft gibt es aber unter den Programmierern einer Firma Enthusiasten fuer diese neue Kommunikationsidee. Die groessten Kosten entstehen heute mit der Integration der Grafik, sowie diese nicht bereits digitalisiert vorliegt. Aber auch die Leitungskosten wollen bedacht sein.

Adressen ohne Doubletten

C. Knogler, Wien: Wir suchen eine professionelle Adress- und Terminverwaltung unter Windows, die neben den ueblichen Features Winword-kompatibel ist und die Eingabe von Firmennamen und Anschriften im Stil eines Lotus Organizer unterstuetzt (Name eingeben, Doubletten werden angezeigt).

Die Redaktion: Schon im Shareware-Bereich gibt es eine ganze Reihe von Programmen, die Ihre Bedingungen erfuellen. Sie sind auf der CD "Verwaltung pur!" von CDV Software zusammengefasst (Fax: 07 21/9 72 24 24). Zu den professionellen Paketen zaehlen unter anderem "Advantage", eine abgespeckte Version des Information-Managers "Packrat" von Polaris Software (Fax: 021 02/99 05 99), der "Adress Manager" von Combit (Fax: 075 31/90 60 18) oder die integrative Loesung "Organice" von bit by bit (Fax: 030/8 61 28 22).

Post ins Nirwana?

B. Wennermann*, Essen: Welche Moeglichkeiten gibt es, die E-Mail- Adresse einer Person ausfindig zu machen, die an das Internet angeschlossen ist?

Die Redaktion: Die einzige zuverlaessige Methode ist die direkte Ruecksprache mit diesem Teilnehmer. Sollten Sie seine Kennung oder die vollstaendige Adresse nicht kennen, so ist der Administrator des Netzes zustaendig. Alternativ geben Sie Ihre Adresse an und bitten um eine erste Mail. Im Header steht dann die korrekte Antwortadresse. Mangels einer globalen Verzeichnisfunktion, wie sie in Zukunft X.500 bieten soll, haben sich gerade im Internet einige Firmen mit Namensdiensten etabliert. Hier haben Sie jedoch nur vage Chancen, erst recht ausserhalb der USA, auf die das Gros der Eintraege bislang beschraenkt ist, wiewohl die Services weltweit angeboten werden. Wenn Sie im Netz einen WWW-Browser einsetzen koennen, ist http://www.Four11.com eine erste Anlaufstelle.

Kein Ping fuer Windows?

L.Tau*, Germersheim: Trotz problemloser Installation von MS TCP/IP-32 in Windows for Workgroups laesst sich keine Verbindung zur Unix-Maschine herstellen - Ping antwortet nicht mit der IP-Adresse der Maschine. DOS-Produkte funktionieren hingegen bestens. Was kann die Ursache sein?

Die Redaktion: Stellen Sie zunaechst einmal sicher, dass die neueste Version der Win32-Dynamic Link Libraries (DLL) eingespielt wurde. Sie steht Ihnen zum Beispiel in diversen Supportforen von Microsoft (Compuserve, Internet etc.) als Win32s.zip zur Verfuegung. Eine zweite haeufig auftretende Moeglichkeit ist eine Ini- oder Cfg-Datei einer vorherigen Installation anderer TCP/IP-Produkte, die womoeglich auf nicht laenger vorhandene Winsock-Treiber verweist. Neben der laestigen Einzelsuche mag eine Deinstallation des frueheren Produktes und anschliessende Neuinstallation der TCP/IP- Software oder des kompletten WfW-Paketes weiterhelfen.