Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.10.1995

Faxline/Verwirrung bei Modemklassen

A. Frankowski*, Gelsenkirchen: Gibt es wirklich einen Unterschied zwischen einem Faxmodem "Class 2" und einem Modell "Class 2.0"? Wenn ja, welches ist der Standard, der von gaengiger Faxsoftware am besten unterstuetzt wird?

Die Redaktion: Leider gibt es tatsaechlich einen Unterschied. Modemstandards werden von der ITU (ehemals CCITT) und der EIA (Electronic Industries Association) festgelegt. Nach der wilden Entwicklung von Class 1 wollte man es besser machen: Beide Gremien entwarfen ein sogenanntes Proposal fuer Class 2. Die unter Marktdruck agierenden Modemhersteller nahmen den EIA-Entwurf, ohne das offizielle Ende der Standardisierung abzuwarten. Das Ergebnis war Class 2. Als der Standard spaeter erschien, unterstuetzte er zusaetzliche AT-Befehle und war um einen besonderen Modus fuer den binaeren Dateitransfer erweitert worden. Das Resultat hier: Class 2.0. Bei einigen Class-2-Modems ist nun der Fall eingetreten, dass die erweiterten AT-Befehle von Class 2.0 fuer interne Besonderheiten benutzt wurden. Auf der sichersten Seite stehen Sie dann, wenn Sie sich fuer Faxmodems entscheiden, die alle drei Klassen unterstuetzen. Schliesslich ist Class 1 immer noch der Standard, dem alle Faxloesungen entsprechen. Der wesentliche Unterschied zwischen Class 1 und Class 2 liegt in der Form, wie die Uebertragung kontrolliert wird. Bei Class 1 ist die CPU des Rechners beteiligt, bei Class 2 und 2.0 ist dies Sache des Modems.