Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.1985

FBI hebt Software "Piratennest" aus

FRAMINGHAM (CWN) - Einen neuen Akt von Software-Piraterie hat jetzt das FBI aufgedeckt. Wegen Verletzung der US-Trademark-Gesetzgebung kommt diesmal das kalifornische Unternehmen Lowry Communications vor den Kadi. Den entscheidenden Tip hatte die Bundespolizei von dem amerikanischen Software-Anbieter Computer Associates bekommen.

Lowry-Boß Gregory Howard wird vorgeworfen, unrechtmäßig acht Programme kopiert und verkauft zu haben. Auch eine Anzeigen-Kampagne in der Los Angeles Times, in der die Pakete zum Preis von 600 000 Dollar angeboten wurden, gehe auf seine Kosten.

Bei der Urteilsverkündung muß Howard mit einer Höchststrafe von fünf Jahren sowie einer Geldbuße von 250 000 Dollar für wiederholten Verstoß gegen die Federal-Trademark-Gesetzgebung rechnen.

Computer Associates hat nach Aussage von Vizepräsident Sam Rodd mehr als sechs Monate darauf verwendet, dem Fall nachzugehen und sich die eigenen Ermittlungen etwa 20 000 Dollar kosten lassen, bis das FBI den Fall übernahm.