Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.12.1981 - 

Nationales Interesse geht vor Wirtschaftlichkeit:

FCC blockiert Fujitsu-Angeboten an AT & T

TOKIO (VWD) - Für Gegenmaßnahmen Japans plädiert Fujitsu-Präsident Takuma Yamamoto, falls die US-Federal Communications Commission (FCC) das Fujitsu-Angebot für ein fortschrittliches Kommunikationssystem nicht annehme. Die Behörde hatte kürzlich den Japanern aus "nationalem Interesse" abgesagt.

Falls nun das FCC seine Entscheidung aufrechterhält, droht Fujitsu damit daß die staatliche Nippon Telephone and Telegraph Corp. (NTT) künftig ähnliche Entscheidungen treffen werde.

Im Oktober hatte die American Telephone and Telegraph Co (AT & T) das Gebot der Fujitsu für die zweite Phase eines Glasfaser-Kommunikationssystems zwischen den US-Bundesstaaten Massachusetts und Virginia abgelehnt. Dies, obwohl das Fujitsu-Gebot das günstigste von insgesamt acht eingegangenen Angeboten gewesen sei. ATT hatte den Auftrag an ihre Tochter Western Electric Co. vergeben, die bereits als Lieferant für die erste Phase des Projektes vorgesehen war. Die Entscheidung sei mit dem "nationalen Interesse" begründet worden. Fujitsu hatte erklärt, daß Druck von Mitgliedern des amerikanischen Kongresses und der FCC zu der Zurückweisung des Gebotes durch ATT geführt hätten.