Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1993

FCC sagt Mtel Frequenz fuer drahtloses Netz zu US-Firmen konzipieren WANs fuer das Nomadic Computing

BOULDER/JACKSON (CW) - Waehrend das Zeitalter der drahtlosen Datenkommunikation in Deutschland mit den ersten Gehversuchen der Telekom in Sachen Modacom noch in den Kinderschuhen steckt, herrscht auf dem amerikanischen Markt bereits Goldgraeberstimmung.

US-Analysten gehen davon aus, dass in den USA bis zum Jahr 2000 mehr als 13 Millionen Anwender die "Personal Communications Systems" (PCSnutzen. Neben anderen Anbietern wartet bereits die Mobile Telecommunication Technologies (Mtel) in den Startloechern, um mit dem Aufbau eines "Nationwide Wireless Network" (NWN) zu beginnen. Dem Unternehmen wurde eigenen Angaben zufolge von der Federal Communications Commission (FCC) bereits einer von elf US- weit verfuegbaren Frequenzkanaelen zugesagt. Mit dem Aufbau des Zweiweg-Systems soll die Vision des "Nomadic Computing" endgueltig Realitaet werden: Mit ihren Laptops, Palmtops und PDAs sind die Benutzer ueberall erreichbar, ohne sich ueber laestige Roaming- Probleme aergern zu muessen.

Fuer John Palmer, CEO bei Mtel, ist der drahtlose Highway bereits der "Wettbewerbsvorteil des naechsten Jahrzehnts". Bisher existiert allerdings nur ein Demonstrationsnetz in Dallas. Ausgehend von einer baldigen, endgueltigen FCC-Lizenz rechnet Mtel damit, dass das NWN 1995 betriebsbereit ist und mit 3000 Basis-Receivern und Transmittern ueber die notwendige Infrastruktur zur drahtlosen Datenkommunikation verfuegt.

Wettbewerber Motorola versucht in Kooperation mit der Cable Television Laboratories Inc. (Cablelabs) die Integration des PCS- Systems in Kabel-Breitbandnetze. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Definition geeigneter Netzarchitekturen zur Uebertragung der PCS-Signale via Glasfaser oder Koaxialkabel, die als Distributionsmedium zu den Transmittern und Receivern des drahtlosen Netzes dienen sollen.