Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.1989 - 

Standards reichen für Testbetrieb aus

FDDI kommt mit Lichtgeschwindigkeit

MÜNCHEN(CW) - Implementierungen des FDDI-Standards stehen näher an der Markteinführung, als bislang angenommen. So jedenfalls das Ergebnis einer Betriebskompatibilitätsprüfung in Amerika mit Beteiligung von AMD, Apollo, Prime und Sun.

Diese Unternehmen erbrachten den Nachweis, daß die verschiedenen Prototypstationen für das Fiber Distributed Data Interface (FDDI) auf dem gleichen FDDI-Netzwerk miteinander kommunizieren können. Eingesetzt wurde bei der Testreihe in Kalifornien das von Advanced Micro Devices unter der Bezeichnung Supernet bestehende FDDI-Konzept aus fünf VLSI-Chips.

Wie es heißt, eigneten sich die wenigen, vom Standard offen gelassenen Bereiche für eine softwaremäßige Realisierung, so daß die Hersteller ihre Produkte bereits jetzt ausliefern und die Übereinstimmung mit der Norm durch aktualisierte Softwareversionen gewährleisten könnten.

Die einzelnen Stationen der vier Unternehmen wurden mit dem in der Normvorlage des Kommittees X3T9.5 enthaltenen Communication Management Handshake (CMT) in den Online-Betrieb versetzt und tauschten dann einen Satz Meldungen aus, der erst in der Februar-Ausgabe der Normschrift zum FDDI Station Management niedergelegt ist.

Fehlerisolations- und -behebungsmechanismen wurden entsprechend der FDDI-Norm abgewickelt.