Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.2000 - 

CD und Videorecorder bleiben Dauerrenner

Fehlende Standards verhindern DVDs

MÜNCHEN (CW) - Auch drei Jahre nach Einführung der Digital Versatile Disk (DVD) kommt die Technik nicht recht aus den Startlöchern.

Die DVD-Anbieter waren einst mit dem Versprechen angetreten, sowohl im IT- als auch im Consumer-Bereich die Karten neu zu mischen. Zunächst sollte mit Geräten, die nur vorproduzierte Disks abspielen konnten, der Markt für Videorecorder erobert werden. In diesem Jahr sollen in den USA zehn Millionen DVD-Player verkauft werden. Für die Ablösung des Videorecorders als wichtiger Speicher im Consumer-Bereich reicht es für die DVD allerdings noch nicht, denn zumindest in den USA werden nach Ansicht des "Wall Street Journal" heuer mit 20 Millionen doppelt so viele Videorecorder verkauft werden.

Warum sich die neue Technik nicht auf breiter Front durchsetzt, liegt vor allem daran, dass die Industrie bei den beschreibbaren Geräten nach wie vor um die Standards streitet. Das trifft insbesondere die Verkäufe im Business-Bereich, denn IT-Verantwortliche lassen sich ungern in proprietäre Sackgassen lenken. Die DVD-R für das einmalige Beschreiben der Silberscheiben scheint dabei noch die breiteste Akzeptanz insbesondere als Archivierungsmedium zu finden.

Bei den mehrfach zu beschreibenden Medien buhlen dann die Verfechter der einzelnen Techniken um Kunden: DVD-RW wird von Pioneer, JVC und Sharp propagiert, DVD-RAM von den japanischen und koreanischen Schwergewichten Matsushita mit der Marke Panasonic, Samsung, Toshiba und Hitachi. Schließlich bieten Philips und Thomson das Format DVD+RW an. Ein Effekt der Technikvielfalt ist, dass der Handel sich mit Bestellungen zurückhält. Daran konnte bislang auch das Hersteller-Konsortium "DVD Forum" nichts ändern, das sich mit dem Programm "DVD Multi" um größere Kompatibilität der verschiedenen Lager bemüht. Nutznießer ist die Weiterentwicklung der Compact Disk, die CD-RW: IDC schätzt, dass sich CD-RW-Laufwerke schon in diesem Jahr mehr als die Hälfte des Marktsegments bei optischen Speichern sichern werden.