Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.2003 - 

Arbeitsamt startete mit neuem Service

Fehlermeldungen statt Jobangebote

MÜNCHEN (CW) - Der neue Internet-Auftritt des Arbeitsamtes ging zwar pünktlich zum 1. Dezember ans Netz, doch der versprochene bessere Service verheddert sich noch gewaltig. Fehlermeldungen statt Jobangebote zum Start des virtuellen Arbeitsmarktes (VAM) frustrieren Jobsuchende.

Im Vorfeld des neuen Angebots für Jobsuchende seitens der Bundesanstalt für Arbeit (BA) gab es viel Missmut. Vor allem die kommerziellen Jobbörsenbetreiber liefen Sturm gegen das Ansinnen der Nürnberger Behörde, mit dem neuen Service verstärkt Höherqualifizierte und wechselwillige Arbeitnehmer anzusprechen. Auch der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) fürchtet, dass Stelleninserate in Printmedien weiter an Bedeutung verlieren. Doch das neue Angebot unter www.arbeitsagentur.de kann die hohen Erwartungen zumindest zum Start nicht erfüllen. Fehlermeldungen, lange Wartezeiten und ein umfangreiches Anmeldeprocedere schrecken Jobsuchende möglicherweise ab.

Accenture entwickelte das neue Suchsystem, den Web-Auftritt und soll die Mitarbeiter der Behörde schulen. Ursprünglich waren 57 Millionen Euro für das Projekt vorgesehen, inzwischen soll das Budget auf 77 Millionen Euro angewachsen sein. (iw)