Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.1982 - 

Branchensoftware für MAI-Rechner:

"Fensterbauen" per Computer

FRANKFURT (hh) - Ein Softwarepaket für die Fensterbaubranche hat die IDAS in Limburg in Zusammenarbeit mit der MAI Deutschland GmbH aus Frankfurt entwickelt. Das Programm laufe unter dem Boss-Betriebssystem auf der MAI-Hardware.

Das neue Paket werde derzeit bei zwei Pilotanwendern erprobt, erklärt Jörg Becker, Leiter des Software-Marketing der MAI. Das Programm mit dem Namen "Febau" unterstützt die Fertigung von Fenstern, Türen und Rolläden unabhängig vom Werkstoff. Auch Möglichkeiten der Stücklisten-, Arbeitsplan- und personenbezogenen Stammdatenverwaltung seien in dem modular aufgebauten Fensterprogramm vorgesehen. Abhängig vom Mengengerüst benötige man für eine ablauffähige Grundkonfiguration einen 32-K-Kernspeicher. Das Programm ist in Business Basic geschrieben, erläutert Becker. Das Online-Dialogprogramm führt den Anwender durch verschiedene Menüs zu dem gewünschten Verarbeitungsschritt. Help-Funktionen unterstützen die Anwender.

Zu anderen Programmen wie zum Beispiel "Fibu" existieren nach Aussage Beckers klare Schnittstellen.

Einen Vorteil gegenüber anderen Fensterbauprogrammen sieht der Marketingleiter in der Dialogfähigkeit und der Bedienerfreundlichkeit. Zudem sei es möglich, Konstruktionsvorschläge direkt am Bildschirm grafisch darzustellen und zu variieren. Das Quellprogramm sei erhältlich, heißt es aus Frankfurt.

Eine lauffähige Grundkonfiguration kostet nach Beckers Aussage zwischen 15 000 und 20 000 Mark als Einmallizenz. Hierin ist eine zweitägige Schulung inbegriffen. Anpassungen werden ebenso wie weitere Serviceleistungen gegen Aufwand berechnet und - softwareseitig - von der auf diesem Sektor federführenden IDAS durchgeführt.