Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.2008

Fernlehrgänge erlauben eigenes Tempo

Wer seine Lernzeiten selbst bestimmen möchte, für den ist ein Fernlernkurs genau das Richtige.Ein umfangreiches Angebot steht mittlerweile für IT-Spezialisten bereit.

Ob Programmiersprachen, Web-Design, Netzwerkbetreuung, IT-Sicherheit, SAP-Anwendung oder Beratung - für IT-Professionals ist Fachwissen ein entscheidender Erfolgsfaktor. Berufsbegleitendes Lernen ist deshalb ein Muss. "IT-Fachkräfte suchen mehr und mehr nach anspruchsvollen Qualifizierungen", so Brigitta Vochazer, Geschäftsführerin der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD). "Die hohen Anmeldezahlen für unsere IT-Weiterbildungen zeigen, dass wir genau dies bieten können." Die Vorteile des Fernstudiums liegen ihrer Meinung nach auf der Hand: Ohne starre Seminartermine ist der Start jederzeit möglich, und die Lernzei-ten lassen sich an den Berufs- und Familienalltag anpassen. Außerdem bearbeiten die Teilnehmer regelmäßig Einsendeaufgaben und erhalten von den Fernlehrern Rückmeldung zu ihrem individuellen Wissensstand.

Gefragte Programmiersprachen

Harald Stürmer, Fachbereichsleiter Informatik und Leiter Online-Learning bei der SGD, gibt Tipps für die Kurswahl.

CW: Welche Fernlernkurse sind besonders gefragt?

STÜRMER: Im Moment ist das Interesse an Programmiersprachen sehr groß, besonders für Java, C# und XML. Auch Netzwerkwissen, IT-Security, Internet und Web-Design stehen hoch im Kurs. Angehende Freiberufler belegen oft die Kurse "Geprüfte/r IT-Berater/in" und "Geprüfte/r IT-Projektkoordinator/in".

CW: Immer wieder wird die Frage nach kostengünstigen IT-Weiterbildungen laut. Was empfehlen Sie?

STÜRMER: Auf der Suche nach einer geeigneten Weiterbildung sollte man genau hinsehen, für welches Wissen bezahlt werden muss. Interessenten an SAP-Zertifizierungen beispielsweise verfügen im Normalfall über betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Also hat es für sie keinen Sinn, einen Kurs auszusuchen, in dem BWL-Grundkenntnisse enthalten sind. Wir bieten aufgrund unserer langen Betreuungszeiten und der im Preis enthaltenen Präsenzseminare und Lernmedien ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

CW: Die SGD unterstreicht die Praxisrelevanz ihrer IT-Lehr-gänge. Steht ein Fernstudium im stillen Kämmerchen nicht im Widerspruch zum Praxisbezug?

STÜRMER: Nein, ganz im Gegenteil. Die SGD beauftragt für die Entwicklung ihres Studienmaterials Experten, die in ihren Bereichen absolute Profis sind und Tricks und Kniffe aus der Praxis kennen. Dieses Wissen fließt in die Materialien ein. Zudem entsteht durch interaktive Lernprogramme, virtuelle Seminare, die Bearbeitung von zahlreichen Praxisfällen sowie den Austausch in den Foren unseres Online-Campus eine Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis.

Herr über das eigene Lerntempo zu sein kann Qualifizierungen in Programmiersprachen erleichtern. "Ob es sich um Visual-Basic- und C++-Kurse handelt oder um unsere aktuellen Lehrgänge für Java, C# und XML, die Teilnehmer brauchen das Wissen nicht in einem Block aufzunehmen. Jeder kann sich seine persönlichen Lerneinheiten so portionieren, wie er sie verarbeiten und verinnerlichen kann", wirbt IT-Trainer und SGD-Fernlehrer Michael Siebert.

SAP-Zertifikat per Fernkurs

Als Besonderheit bei SAP-Kursen organisiert die SGD als einziger Bildungspartner im Bereich Fernlehrgänge Veranstaltungen mit Original-SAP-Anwenderzertifikaten. "Die SGD bietet Praxisbezug, denn SAP-Software kann umständlich oder einfach bedient werden", so Wolfgang Fitznar, SAP-Trainingsberater und Fernlehrer bei der SGD. "Absolventen kennen die Tricks im Umgang mit den Programmen, Parametrisierungen und Komfortfunktionen, denn sie sind ein wichtiger Bestandteil im Lernarrangement aus SAP-Simulationen, interaktiven Lernprogrammen, Lernheften und virtuellen Seminaren." Die Teilnehmer könnten sich somit optimal auf die Prüfung sowie auf die praktische Arbeit vorbereiten.

In vielen Lehrgängen wird der Lernstoff zusätzlich in Präsenzseminaren vertieft wie bei der Qualifizierung "IT-Sicherheit in Rechnersystemen und -netzwerken". Im Gegensatz zu anderen Kursen auf dem Weiterbildungsmarkt umfasst das Programm sämtliche Aspekte des IT-Sicherheits-Managements. Im abschließenden Präsenzseminar wird ein komplettes Sicherheitskonzept entwickelt.

Arbeiten in der Online-Klasse

In etlichen Kursen wird auch im virtuellen Klassenzimmer gelernt. "Meine Studenten schätzen es, dass sie mir im Online-Klassenzimmer bei der Arbeit mit dem HTML-Editor über die Schulter schauen können. Gemeinsam arbeiten wir an den spezifischen Fragen der Gruppe", berichtet Simone Zimmermann, Autorin, Tutorin und Online-Trainerin für Web-Design bei der SGD. "Den Lernmedienmix für die einzelnen Kurse stimmen wir optimal auf den Stoff ab", ergänzt Brigitta Vochazer. "Deshalb suchen wir uns für die Entwicklung der Lehrgänge auch Profis, die genau wissen, worauf es ankommt." Im Online-Campus Wave-Learn treffen sich Studenten in Lerngruppen und können Kontakt zum Lehrer aufnehmen, Aufgaben einsenden, ergänzendes Studienmaterial nutzen oder den Bearbeitungsstatus ihres Kurses verfolgen. Informationen zum Programm sind erhältlich unter it-professionals@sgd.de. (hk)