Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.03.1981

Fernseher wird zum Arbeitstier:Rechnen statt Toelke

FREISING (pi) - An jedes Farboder Schwarzweiß-Fernsehgerät kann der Homecomputer von Texas Instruments jetzt angeschlossen werden, behauptet der Hersteller.

Die PAL-Version bestehe aus einer geänderten Konsole und einem Modulator, der an der Rückseite des Fernsehgerätes in die Antennenbuchse gesteckt werde. Das abgegebene Signal sei ein HF-Signal im Bereich VHF Band 1, Kanal 4. Die Hausantenne werde in den PAL-Modulator gesteckt. Somit könne man jederzeit auf normalen Fernsehempfang umschalten.

Der PAL-Modulator ist unter der FTZ-Nummer C-75/80 zugelassen.

Für Selbstprogrammierer sei eine RAM-Erweiterung in Vorbereitung und werde im April 1981 lieferbar. Der interne 16-KByte-Arbeitsspeicher erweitere sich damit auf insgesamt 48 KB. Voraussetzung sei das neue Modul "Extended Basic", das auch ohne RAM-Erweiterung betrieben werden könne. Dieses Modul addiere eine Reihe Basic-Befehle zu dem bereits vorhandenen Befehlssatz.

Vier weitere Organisationsmodule ergänzten die Palette der Einsteckmodule: Text- und Dateiverwaltung, Lagerverwaltung, Rechnungsstellung und Terminal Emulator. In Kürze erscheint der Modul "Universelles Karteisystem".

Bei den Fortbildungs-Moduln bietet Texas Instruments als Neuheit "Early reading" und "teach yourself Basic" an.

Informationen: Texas Instruments, Haggertystraße 1, 8050 Freising, Telefon 0 81 61/801