Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Version 10 von Symantecs Pcanywhere


16.03.2001 - 

Fernwartungslösung erhält neue Sicherheits-Features

MÜNCHEN (CW) - Der kalifornische Sicherheitsspezialist Symantec aus Cupertino hat die Version 10 seiner Remote-Access-Lösung "Pcanywhere" vorgestellt. Für europäische Anwender ist dabei neben neuen Sicherheits-Features auch die nun mögliche Kanalbündelung beim Fernzugriff über ISDN-Leitungen interessant.

Die Fernwartungs- und -Steuerungssoftware ermöglicht Anwendern den Zugriff auf Server und PCs entweder über Unternehmensnetze oder das Internet. Administratoren können sich damit etwa remote in einen Rechner einloggen, um Fehler zu identifizieren und zu beheben. Gleichzeitig stellt die Lösung Anwendern diverse Sicherheits-Features und Werkzeuge für einen schnellen Zugriff auf Firmenrechner von zu Hause oder unterwegs bereit. In der neuen Version wurde Pcanywhere in den Bereichen Sicherheit und Datentransfer überarbeitet.

Assistent beschleunigt ZugriffSo macht das Produkt nun den Passwortschutz zwingend notwendig, besitzt einen Verschlüsselungsassistenten und unterstützt die Anmeldung über LDAP, Novell Directory Services (NDS) und HTTP. Außerdem soll ein "Remote Access Perimeter Scanner" (Raps) sicherstellen, dass alle angesteuerten Hosts im Unternehmensnetz mit einem Sicherheitsprotokoll geschützt sind.

Weiterer Neuzugang ist das Tool "Packager". Administratoren können mit dem Werkzeug Installierungspakete konfigurieren und an die vorgesehene Netzumgebung der Benutzer anpassen.

Remote-Anwendern bietet Symantec zudem einen Optimierungsassistenten, der die Übertragungsbandbreite der Verbindung steigern soll. Das Werkzeug unterstützt ISDN-Leitungen, (Kabel)modems sowie DSL-Verbindungen und zeigt dem User, wie etwa durch Einschränkung des übermittelten Farbspektrums der Zugriff beschleunigt werden kann. Laut Herstellerangaben ermöglicht Pcanywhere speziell Windows-2000-Nutzern den schnelleren Zugriff über eine TCP/IP-Verbindung.

In Bereich Datentransfer wurden die "Goto"- und "Tag"-Eigenschaften offensichtlich etwas vorschnell aus Pcanywheres Version 9 entfernt. Die Funktion Tag erlaubt dem Anwender, Dokumente des gleichen Typs zusammenzufassen, und gestattet somit eine schnellere Übertragung. In der aktuellen Fassung sind beide Features wieder dabei, zusätzlich gibt eine History-Liste die Möglichkeit, ein Startverzeichnis zu wählen oder schneller zu navigieren.

Pcanywhere 10 läuft auf allen Microsoft-Windows-Plattformen und wird als Enterprise-Management-Lösung oder System für den Heim- und Außendienstbereich angeboten. Das Produkt ist ab sofort in Deutschland verfügbar, die Preise hierzulande standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest.