Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.01.1976 - 

Neues Programmpaket für IBM System 32

Fertigungssteuerung mit MAS

30.01.1976

STUTTGART - Nach dem Großhandel nimmt IBM mit Anwendungssoftware für das System 32 jetzt die Fertigungsbetriebe aufs Korn: Im Rahmen des "Modularen Anwendungssystems" MAS wird ein komplettes Organisationsgerüst gebaut. Der Output reicht von der Stückliste über die Rechnung bis zum Monatsabschluß.

IBM betont, daß es sich nicht um fertige Standardprogramme handelt: Die Kundenwünsche, beispielsweise wegen Formaten, Feldlängen, Ausgabeformen, Prüffragen und Auswertungen, werden auf Standard-Vordrucken erfaßt. Diesem Forderungskatalog entsprechend generiert dann eine 370/158 im IBM-Rechenzentrum die einzelnen MAS-Teilex so, wie sie beim Kunden zum Einsatz kommen sollen.

Angelegt ist das Software-System für den "breitesten Anwendungsrahmen".

Ein- wie mehrstufige Serien- und Einzelfertigung lassen sich damit - so IBM - überwachen, steuern und abrechnen. Es werden beispielsweise Lohn- und Materialscheine erzeugt, Auftragsfortschrittsberichte und Arbeitsvorratslisten ausgegeben. Zielgruppe: Kleinunternehmen. Als Show für ihre Inhaber ist auch etwas Grafik-Ausgabe vorgesehen - "leicht überschaubare Diagnose-Hilfen für die Beurteilung und Planung von Unternehmensergebnissen" bekommt der Handwerker als Belohnung, wenn er den 32-Auftrag unterschrieben hat.

Ein Beispiel für IBM's MAS-Preise:

Die Lizenzgebühren sind ein Jahr lang jeden Monat zu zahlen - ausgenommen die

fertigungsspezifischen beiden letzten Positionen, für die 24 Monate lang gezahlt werden muß. Danach fallen keine weiteren Gebühren mehr an - aber vorher: Das "Customising" der Pakete, also ihre Anpassung an die Kundenwünsche aufgrund von IBMs Auswahl- und Bestimmungsbögen" kostet vorab noch eine Einmalgebühr. Sie beträgt für Kreditoren und Sachkonten jeweils 330 Mark - für die übrigen MAS-Teile gilt eine Staffel, die von 670 Mark (eine Programmfunktion) bis 2340 Mark (sechs Programmfunktionen) reicht.

Für Fertigungsbetriebe werden folgende MAS-Teile angeboten:

monatliche Lizenz in Mark

Auftragsbearbeitung und Fakturierung 325

Lagerbestandsführung und Bestellrechnung 350

Debitoren-Buchhaltung 250

Statistik und Erfolgsrechnung 275

Kreditorenbuchhaltung 180

Sachkontenbuchführung 180

Lohn-/Gehaltsabrechnung 50

Materialplanung und Stücklisten 225

Fertigungsauftrag- und Werkstättensteuerung 275

Zusammengerechnet kostet die Software - also eine komplett IBM-programmierte Fertigungssteuerung und -abrechnung - knapp 35 000 Mark.