Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1998 - 

Festigung der TK-Allianz

Festigung der TK-Allianz Mannesmann steigt beim Olivetti-Konzern ein

Entsprechende Spekulationen hatte es bereits seit längerem gegeben.Nun ist es amtlich: Die Mannesmann AG hat 2,34 Prozent der stimmberechtigten Aktien von Olivetti erworben.Einen Kaufpreis für die bisher frei an der Mailänder Börse gehandelten Anteile nannte der deutsche Mischkonzern nicht.Auf der Basis des aktuellen Kurswerts der Olivetti-Aktie dürfte er jedoch knapp 90 Millionen Dollar betragen haben.Besagte Gerüchte über eine Kapitalbeteiligung von Mannesmann hatten die Notiz in den vergangenen Wochen mehrmals steigen lassen.

Mit dem Einstieg bei Olivetti wolle man das Engagement im italienischen TK-Markt unterstreichen, teilte Mannesmann lediglich mit.Erst im Dezember 1997 war eine TK-Allianz beider Unternehmen offiziell an den Start gegangen. Olivetti hatte seine Mehrheitsbeteiligung am Mobilfunkbetreiber Omnitel Printo sowie seine Tochtergesellschaft Info- strada, die als Festnetzbetreiber dem Ex-Monopolisten Telecom Konkurrenz machen soll, in das Joint-venture Oliman eingebracht.Mannesmann erwarb seinerzeit für rund 1,1 Milliarden Mark 25 Prozent der Anteile von Oliman.

Während der Festnetz-Carrier Infostrada noch im Aufbau befindlich ist und erst im Februar eine Lizenz erhalten hatte, hat der 1994 gegründete Mobilfunk-Provider Omnitel jüngsten Angaben zufolge bereits die Verlustzone verlassen.Zwar weist das Unternehmen für das Geschäftsjahr 1997 bei einem Umsatz von umgerechnet 1,84 Milliarden Mark noch ein Minus von 140 Millionen Mark aus; das zweite Halbjahr 1997 sei jedoch schon profitabel gewesen, heißt es. 1998 dürfte daher das erste Gewinnjahr für die Gesellschaft werden, die mit rund 3,1 Millionen Kunden bereits einen Marktanteil von 40 Prozent erobert hat.

Neben Deutschland, wo die Mannesmann AG mit ihrer Tochter Mannesmann Mobilfunk sowie der indirekten Beteiligung am großen Telekom-Herausforderer Mannesmann Arcor bereits dick im TK-Geschäft ist, scheint sich also Italien als zweites großes TK-Standbein der Düsseldorfer herauszukristallisieren.Mailänder Börsenkreise wollen bereits von einer mittelfristig geplanten Aufstockung des Mannesmann-Anteils an Olivetti wissen - vor allem, um den Einfluß des früheren, skandalumwitterten Vorstandsvorsitzenden Carlo De Bendetti, der als größter Einzelaktionär nach wie vor 4,7 Prozent der Anteile hält, zu verringern.In jedem Fall dürften aber potentielle Käufer aus dem Ausland abgeschreckt worden sein.Olivetti galt nach den Verkäufen seiner PC-Sparte an private Investoren beziehungsweise der IT-Service-Tochter Olsy an Wang sowie der strategischen Neuausrichtung auf das TK-Geschäft als möglicher Übernahmekandidat.