Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.03.1990 - 

Aufrüstung bei den Aktentaschen-PCs

Festplatte jetzt auch im kleinsten Toshiba-Laptop

KÖLN (zek) - Zwei erweiterte Kompakt-Laptops und eine Transport-Box für Aktentaschen-PCs bietet Toshiba an. Beide Laptops arbeiten netzunabhängig und verfügen über eingebaute Festplatten.

Beim neuen T1000XE handelt es sich um eine erweiterte Version des im November vorgestellten T1000SE. Einziger Unterschied: Statt eines Diskettenlaufwerks findet sich hier eine Festplatte. Daten und Programme können über die im ROM fest installierte Software von jedem anderen Personal Computer auf die Festplatte überspielt werden.

Zielgruppe sind Anwender, die besonderen Wert auf Datensicherheit legen und auch unterwegs mit großen Datenmengen arbeiten müssen. Ein externes Diskettenlaufwerk kann bei Bedarf an den T1000XE angeschlossen werden. SE-Besitzer können ihr Gerät jedoch nicht zu einem XE aufrüsten.

Neu beim T1200XE ist der Einsatz des Prozessors 80286 im Gegensatz zur bisherigen 1200er-Reihe, bei der keine AT-Chips verwendet wurden. Das neue Modell verfügt serienmäßig über 1,44 MB-Diskettenlaufwerk 20-MB-Festplatte und 1 MB RAM.

Für diejenigen, die ihren Laptop öfter als Reisegepäck aufgeben müssen, bietet Toshiba jetzt auch eine sogenannte "Travelbox" an. Die Polsterung der Box kann an die Abmessungen jedes Laptops angepaßt werden. Alle neuen Produkte sind ab sofort lieferbar, der T1000XE kostet rund 5700 Mark, das externe Diskettenlaufwerk rund 700 Mark, für den T1200XE muß man rund 9500 Mark aufbringen, und für die Travelbox verlangt das Unternehmen etwa 560 Mark.