Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.09.1988 - 

Control-Data-Tochter Imprimis führt High-End-Plattenlaufwerk ein:

Festplatte überträgt 6 MB pro Sekunde

PARIS (zek) - Die Control Data Inc., Minneapolis, hat ihre Data Storage Products Group in eine eigenständige Tochtergesellschaft mit dem Namen Imprimis Technology Inc. umorganisiert. Erste Maßnahme des neuen Subunternehmens war die Markteinführung eines 8-Zoll-Plattenlaufwerks, das auf Hochleistungsmärkte zielt.

Mit der Gründung von Imprimis will das Unternehmen nach Angaben von Control-Data-Chairman Robert Price die Wettbewerbssituation im Märkt der Speichereinheiten stärken und dem neuen Unternehmen größere Flexibilität geben, auf Markterfordernisse einzugehen. Das neue 8-Zoll-Festplattenlaufwerk soll besonders Anwender von Supercomputern, Minisuper- und Supermikrorechnern ansprechen. Das Laufwerk mit der Bezeichnung Sabre 2HP 1150 ist nach Herstellerangaben die schnellste 1-Gigabyte-8-Zoll-Speichereinheit der Computerindustrie. Das zweiköpfige Quarter Rack-Laufwerk erreicht eine Übertragungsrate von 6 Megabytes pro Sekunde und speichert 1,254 Milliarden Bytes an Daten. Es zielt auf Märkte, wo es auf Schnelligkeit bei der Datenübertragung ankommt, wie grafische Gestaltung oder analytische und wissenschaftliche Anwendungen.

Das Sabre-Laufwerk hat ein IPI-2-Interface mit simultaner Lese-Schreib-Funktion durch zwei Köpfe. Es erreicht eine durchschnittliche Suchzeit von 16 Millisekunden und arbeitet mit Dünnfilmmedien und -köpfen. Nach Imprimis-Angaben reduziert das Laufwerk die Kosten im Vergleich zu den bisher vorhandenen Geräten im Verhältnis eins zu fünf. Die ersten Einheiten für Kunden werden im ersten Quartal 1989 zur Verfügung stehen, der OEM-Mengenpreis pro Einheit liegt bei 7040 Dollar.