Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.2001

Festplatten

Mobiler Zusatzspeicher

Als Macintosh- und PC-kompatible Speichererweiterung soll sich die externe 80-GB-Firewire-Festplatte von Western Digital für große Datenmengen eignen, wie sie etwa bei der Videobearbeitung, beim Scannen oder Sammeln digitaler Musikstücke anfallen. Die Harddisk basiert auf dem WD-Caviar-Laufwerk, das mit 7200 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Dank der "UDMA-66-1394-Bridge"-Card soll sich die Übertragungsgeschwindigkeit gegenüber den Vorgängermodellen verdreifacht haben. Der 80-GB-Zuwachs der Firewire-Festplattenfamilie, die außerdem Modelle mit Kapazitäten von 30 und 60 GB bietet, ist ab Herbst verfügbar.

Schnell über USB-2.0-Port

Eine externe Speichererweiterung für PCs und Macs hat auch Maxtor zu bieten: Die "Personal Storage 3000LE" arbeitet mit 5400 Umdrehungen pro Minute und verfügt über eine Speicherkapazität von 40 Gigabyte. Dank der Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle USB 2.0, die dem Plug-and-Play-Anschluss externer Geräte wie Digitalkameras, Drucker und Scanner oder MP3-Spieler dient, soll die 3000LE um 40-mal schneller sein als Storage-Lösungen mit USB-1.1-Port. Die Maxtor-Lösung kostet knapp 280 Euro plus Mehrwertsteuer.

Experimente bei Fujitsu

Mit Hilfe einer von Fujitsu entwickelten magnetischen Speichertechnik, die synthetische ferromagnetische Medien mit einem "Double Specular Spin Valve GMR Head" kombiniert, soll es erstmals gelungen sein, eine Speicherdichte von 106,4 Gigabit pro Quadratzoll zu erzielen. Nach Firmenangaben ist damit die Herstellung von Festplatten mit einer im Vergleich zu heutigen Spitzenmodellen dreifachen Speicherdichte möglich. In etwa zwei Jahren sollen Endkunden in den Genuss erster marktreifer Produkte - etwa 2,5-Zoll-Harddisks mit Kapazitäten von mehr als 110 GB - kommen.

Maxtor ergänzt Portfolio

Der Highend-Zuwachs der Diamond-Max-Festplattenfamilie von Maxtor bietet Platz für 160 Gigabyte. Mit maximal vier Platten à 40 GB soll die "D540X", die der Hersteller auch für den Einsatz im Zusammenspiel mit NAS-Anwendungen empfiehlt, bis zu 160 Stunden komprimierter, digitaler Videodaten speichern und dank Ultra-ATA/133-Schnittstelle auch flüssig abspielen können. Seit Anfang Oktober ist Maxtors Neue zum Preis von 455 Euro erhältlich.