Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.1996 - 

Abhilfe erst in der naechsten Version

Festplatten ueber 2 GB bringen Windows 95 in Schwierigkeiten

PC-Hersteller wie Dell und Compaq liefern heute Rechner mit 3- GB- und 4-GB-Festplatten aus, um besonders fuer die Videoverarbeitung genuegend Speicherreserven zu bieten. Diese Massenspeicher muessen fuer DOS, Windows 3.x und Windows 95 in mehrere logische Einheiten (Partitions) aufgeteilt werden.

Selbst dieser Schritt setzt allerdings voraus, dass das Basic Input-Output System (BIOS) der Rechner neueren Datums ist (nach 1994 hergestellt). Auch Massenspeicher, die von diesen Betriebssystemen ueber ein lokales Netz mit einem Betriebssystem wie Novells Netware oder Windows NT angesprochen werden, muessen in logische Einheiten kleiner als 2 GB aufgespalten werden.

Microsoft kenne die Probleme bei der Verwaltung grosser Festplatten, erklaerte Bill Veghte, Leiter der Hardware-Abteilung bei Microsoft. Derzeit seien davon nur wenige Anwender betroffen, in der naechsten Version von Windows 95 werde man das Problem aber beheben. Gegenwaertig sei es nicht ratsam, Windows 95 von einer Festplatte zu starten, die mit Windows NT in 2-GB-Einheiten zerlegt wurde. Windows 95 koenne die Daten nicht zuverlaessig lesen, sagte Veghte.

Eric Goldoff, DV-Leiter des Gesundheitsamtes in Atlanta, bekraeftigt die Warnung: "Wenn von einer Diskette gestartet wird, erkennt Windows 95 die NT-Partition nicht mehr. Der Rechner muss erneut in Gang gesetzt und die BIOS-Einstellungen muessen ueberprueft werden."