Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.02.1994

Festplattenhersteller bedient zukunftstraechtigen Markt Micropolis-Speichersysteme sind fuer Multimedia-Daten optimiert

PLANEGG (pi) - Massenspeicherhersteller Micropolis hat sich auf die Speicherung von digitalen Audio- und Videodaten spezialisiert. Fuer solche Anwendungen ist charakteristisch, dass die Daten in langen sequentiellen Bloekken uebertragen werden muessen.

Angeboten werden Speichersysteme mit 3,5- und 5,25-Zoll- Formatfaktor, die einen unterbrechungsfreien Transfer der Multimedia-Daten ohne Frame-Verluste und Dropouts garantieren sollen. Das Subsystem "Microdisk AV" verwendet die 3,5-Zoll- Laufwerke der 2200AV-Serie, die ueber eine Speicherkapazitaet von 1,05 oder 1,76 GB sowie eine maximale Dauertransferrate von 2,9 MB pro Sekunde verfuegen.

Das Subsystem speichert bis zu 12 GB pro Host-Adapter und ist modular aufgebaut. Jedes Einzelmodul arbeitet mit einem eigenen Netzteil, Luefter und Laufwerksmechanismus, die in einem portablen Gehaeuse untergebracht sind. Ein Speichermodul mit 1,05 GB kostet 3500 Mark.

Fuer Anwender mit groesserem Speicherbedarf bietet Micropolis die 5,25-Zoll-Variante "Microdisk AV LS Modell 3020" an, die mit den Festplatten der "1936AV"-Serie bestueckt ist. Das Laufwerk speichert gut 3 GB und ist fuer die Uebertragung von langen sequentiellen Datenbloecken optimiert. Micropolis benutzt dafuer ein patentiertes thermisches Kalibrierverfahren. Das SCSI-Laufwerk erreicht eine maximale kontinuierliche Uebertragungsrate von 3,4 MB pro Sekunde. Eine spezielle Firmware sorgt zusaetzlich fuer die Minimierung der internen Verwaltungsfunktionen und die Kompensation der Verzoegerungen durch einen Pufferspeicher. Das ebenfalls modulare Subsystem kostet in der Basisversion knapp 7000 Mark. Das Laufwerk 1936AV alleine ist fuer unter 6000 Mark zu haben.