Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1981 - 

IBMs IFB aus Wartungsklasse 3 unter Wilkens Fittiche:

Fibu für 4300-User ohne lFS und DL/1

UNTERELCHINGEN (je) - Das Angebot an eine Reihe von IBM-Anwender in der Bundesrepublik, die in Wartungsklasse 3 abgerutschte Integrierte Finanzbuchhaltung (IFB) wieder auf neuesten technischen Stand zu bringen, ist sicher eine Nachricht

In den Augen der Unterelchinger sind ihre IFB-Bemühungen um so bedeutsamer, als - so wörtlich - "das einstige Renommierprodukt der IBM nach wie vor eines der ganz wenigen Finanzbuchhaltungsprogramme ist, das das Vertrauen der Buchhalter hat (und die deshalb nicht gerne darauf verzichten wollen)".

Als Reaktion auf ein IFB-Benutzertreffen im Februar 1981 in Stuttgart haben bisher zehn Kunden einen Wartungsvertrag über das - so Wilken - "einstige Buchhaltungsflaggschiff der IBM" abgeschlossen, berichten die Unterelchinger und weiter: "Viele der anwesenden Anwendervertreter fühlten sich von der IBM im Stich gelassen und begrüßten unsere Initiative zur gemeinsamen Selbst-Hilfe" Ein 31-Punkte-Programm zur Verbesserung und Modernisierung der IFB hat der Ex-IBMer und Firmenchef Ernst F. Wilken inzwischen vorgelegt.

Einen Wartungsvertrag, in dem diese 31 Punkte enthalten sind, offeriert Wilken allen IFB-Anwendern als "kostengünstigsten, Ausweg aus dem Kesseltreiben der IBM in Richtung DL/1", da die Datenbasis der Finanzbuchhaltung DBOMP auf den neueren Plattenlaufwerken nicht mehr verfügbar sei.

Dazu bietet Wilken den IFB-Anwendern die Datenbank DBO an, die als Zugriffsmethode VSAM verwendet, ansonsten aber voll DBOMP- oder DL/1-kompatibel sei. Auch für VBOMP-Anwender, ein Wilken-Produkt, das von Hübner und Mergard (H&M) GmbH, Rödermark, vertrieben wird, wird ein gleitender Übergang zu DBO angeboten.

"Wir möchten alle jene IFB-Anwender ansprechen, die möglicherweise keine Alternative zur IBM-Vertriebspolitik haben", heißt es aus Unterelchingen. Zu welchen Preisen diese Unterstützung erhältlich ist, wollte man bei Wilken aus verschiedenen Erwägungen heraus nicht sagen.

Informationen: Wilken GmbH, Bahnhofstraße 18, 7915 Unterelchingen, Tel.: 0 73 08/30 41.