Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.1976 - 

Kooperation AudatexEurotax

Fiches - falls Terminal zu teuer

MINDEN - Auf 80 Mikrofiches ist jetzt der gesamte Inhalt der Audatex-Datenbank erhältlich - rund eine Viertelmillion Positionen zur Kalkulation von Reparaturkosten an 650 Auto und Motorrad-Modellen von 20 Herstellern.

Die Audatex Datenverarbeitungs-GmbH in Minden, eine Tochterfirma der Schweizerischen Rückversicherungsgesellschaft, speichert in ihrer Datenbank alle Informationen über gängige Fahrzeugmodelle, die ein Sachverständiger benötigt, um ein Gutachten über die Höhe eines Unfallschadens abzugeben. In der Bundesrepublik werden jährlich etwa 4,5 bis 5 Millionen Verkehrsunfälle mit Sachschäden verursacht - und bei einem Viertel der Fälle treten Sachverständige in Aktion. Sie können von Audatex Typenbogen mit Explosionszeichnungen für alle wichtigen Modelle beziehen und kreuzen darauf die beschädigten Teile an. 65 deutsche Sachverständige und Versicherungsgesellschaften, nutzen bisher die Möglichkeit, über eine Terminal (überwiegend Singer 1500) die Schlüsselnummern der angekreuzten Positionen einzugeben, sich per Datenfernverarbeitung in Minden die genaue Höhe des Schadens berechnen und das Gutachten automatisch ausdrucken zu lassen.

Gutachten vor Ort

Für Sachverständige, denen ein Terminal zu teuer ist oder die Schäden "vor Ort" begutachten und kalkulieren wollen, gibt es den Datenbankinhalt jetzt auf Mikrofiches. Sie werden von Audatex produziert und von der Eurotax AG vertrieben, die schon die "Schwacke-Liste" mit Gebrauchtwagenpreisen herausgibt und dafür in acht europäischen Ländern insgesamt 140 000 Abonnenten hat.

350 000 Preisänderungen pro Jahr

Bei der Mikrofilm-Anwendung bleibt der Typenbogen. Anschließend werden am Lesegerät aus dem Mikrofiche-Datensatz mit Hilfe der Schlüsselnummern die Reparaturkosten entnommen und manuell addiert. Das Jahresabonnement für die Mikrofiches soll 765 Mark kosten - einschließlich des 14tägigen Updatings (Umfang 1975: 350 000 Preisänderungen und fast 30 000 Neu-Positionen wegen Modellwechsel). py