Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.04.2007

Filmgenuss für daheim

Im Sommer bringt Sony den "BDP-S1E" auf den Markt. Es handelt sich um den zweiten Blu-ray-Player des japanischen Herstellers auf dem europäischen Markt.

Von Ulrike Goreßen

Mit dem "BDP-S1E" läutet Sony die HD-Ära im Wohnzimmern ein. Der erste europäische Blu-ray-Player von Sony soll neue Standards in der audiovisuellen Wiedergabe von Filmen setzen. Denn der BDP-S1E gibt Videosignale in der Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln progressiv wieder.

Der Player verfügt über einen 24p-True-Cinema-Modus: Er lässt Filme in der Kinogeschwindigkeit von 24 Bildern pro Sekunde ablaufen - falls er an einen TV angeschlossen ist, der wie der Sony Bravia D3000 den 24p-Modus unterstützt. Auch DVD-Sammler kommen auf ihre Kosten. Der BDP-S1E beherrscht Video-Upscaling und rechnet die Bildinformationen einer Standard-DVD in eine Full-HD-Auflösung bis hin zu 1.080 p um.

Der starke Farbeindruck wird unterstützt durch Sonys x.v.Colour-Technologie. Diese vergrößert den Farbraum beim Abspielen von Discs, die mit AVCHD-Camcordern aufgenommen wurden. So werden natürliche Farben erzeugt.

Auch die Soundqualität im Wohnzimmer soll durch den BDP-S1E gewinnen, denn er bietet die Ausgabe eines Audiosignals mit acht Tonkanälen verlustfrei via HDMI sowie Dolby Digital plus. Alle für den guten Klang relevanten Bauteile sind von hoher Qualität - von der Konstruktion des Gehäuses über die Justierung des Laufwerks bis hin zu den schwingungsdämpfenden Füßen.

Schon das Design des Players soll zeigen, welche Zukunftstechnik in dem schmalen Aluminiumgehäuse arbeitet. Sobald er eingeschaltet wird, schimmert hinter der Glasfront ein tiefes Blau. Die Farbe signalisiert: Hier arbeitet ein hochmoderner blauer Laser. Aber keine Sorge: Die Beleuchtung erlischt, sobald sich das Wohnzimmer verdunkelt. Schließlich soll nichts, auch keine Eigenwerbung, den Filmgenuss beeinträchtigen.

Entwickelt als integraler Bestandteil des Sony-Bravia-Theatre-Konzeptes, gestaltet sich die Synchronisation mit neuen Bravia-Fernsehern, -Hi-Fi-Systemen und -Receivern von Sony sehr einfach. Ein Druck auf die Sync-Taste der Fernbedienung reicht, um Player und TV anzuschalten, den Fernseher auf den richtigen Eingang umzuschalten, die internen Lautsprecher des TV-Gerätes auszuschalten und den Ton über das angeschlossene Audiosystem auszugeben sowie den hoch auflösenden Film auf der Blu-ray-Disc zu starten.

Inzwischen sind bereits mehr als 250 Filme auf Blu-ray-Disc verfügbar. Darüber hinaus spielt der Player auch Discs ab, die Sonys High-Definition-Camcorder im AVCHD-Format aufgenommenen haben. Dazu kommen die Videocodecs MPEG2, MPEG4-AVC und VC1. Auch jede CD und fast alle DVD-Formate werden wiedergegeben. Sogar Discs mit Dateien im MP3- oder JPEG-Format spielt der BDP-S1E ab.

Selbst wenn der angeschlossene Fernseher noch keinen HDMI- Eingang hat, stellt der Player laut Firmenangaben das HD-Signal in 1080i-Full-HD-Auflösung auch über einen analogen Komponentenausgang wieder her, allein dem Vollbildmodus bleibt der Weg über die HDMI-Schnittstelle vorbehalten.

Der Blu-ray-Player BDP-S1 ist ab Sommer lieferbar. Der Preis steht noch nicht fest.