Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.1982 - 

Münchner Projekt setzt Meilenstein für das Büro der Zukunft:

"Finanz Club" präsentiert Medienpalette

MÜNCHEN (ha) - Ein Musterstück moderner Informations- und Kommunikationstechnologie wurde jetzt in München realisiert. In dem von Anlagenprofi Wolfgang Schoeller. Vorstandsvorsitzender der Schoeller Anlagen AG, initiierten "Finanz Club" soll vom Bildschirmtext über Teletex bis zur Datenfernübertragung via Satellit nahezu alles verwirklicht werden, was sich die Apostel der neuen Medien einmal vom "Office of the Future" erhoffen.

In den exklusiv ausgestatteten Räumen des Finanz Clubs sollen vornehmlich Manager und Privatiers, die im Bereich der Geld- und Kapitalanlagen engagiert sind, relevante Informationen zum Zwecke der Anlagenoptimierung erhalten, darunter Kurse und Notierungen aus aller Welt, Trendmeldungen und Anlageempfehlungen, Registerauszüge und Statistiken sowie Artikelfundstellen aus nahezu der gesamten internationalen Wirtschaftsfachpresse. Daten der Reuters-Dienste, von Brokerfirmen, Marktforschungsinstituten Statistischen Behörden oder Literatur-Auswertungsstellen sollen dem Clubmitglied bei seinen Finanzentscheidungen Zeitvorsprung Transparenz und Unabhängigkeit sichern.

Bei einer Technologie-Investition von rund 2,5 Millionen Mark, so Initiator Wolfgang Schoeller, seien die neuesten Verfahren und Systeme der Informationsverarbeitung zu einer hochkarätigen Informationszentrale integriert. Zu den im Finanz Club eingesetzten Kommunikationstechniken gehören denn auch Datenbankabfragen, neueste Verfahren der Datenfernübertragung (auch via Satellit), Bildschirmtext, Telekopierer, Teletex sowie eine vollelektronische Fernsprechanlage mit 25 Nebenstellen. Prinzipiell seien alle weltweit verfügbaren Datenbanken anwählbar - insbesondere per Direktwahl ins Euronet sowie an die hier gegebenen Durchschaltmöglichkeiten zu Tymnet und Telenet Über Datex-P oder Stand- und Wählleitung könnten nahezu alle Knoten internationaler Dienste angezapft werden.

Seine Information kann der Investor über intelligente Bildschirmterminals (Personal Computer OKI-if 800/20) sowohl im Dialog mit den Datenbanken als auch im Standalone-Betrieb abrufen. Für den automatischen Leitungsaufbau zu den angeschlossenen Datenbanken sorgt ein Kommunikations-Steuerungsrechner der Aachener Datus GmbH.

Die Software Partner GmbH, Darmstadt, entwickelte eine halbautomatische Bedienerführung in Menü-Technik, die nur minimale Fachkenntnis erfordert. Speziell für den Finanz Club entwickelte Basic-Programme analysieren Zeitreihen oder ermitteln Wert und Rendite individueller Investment-Depots. Als "geistiger Vater" des technologischen Konzeptes gilt der Münchner Chef der CSMI GmbH, Dr. Gerhard Maurer, der mit seinem Team für die Entwicklung wesentlicher Systemkomponenten und für die Realisierung des Projektes sorgte.