Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

General Electric kommt mit Timesharing-Software und käuflichenmietbaren Packages nach Hannover:


16.04.1982 - 

Finanzplanung und Ermüdungsuntersuchungen

HANNOVER (pi) - General Electric Informations-Service GmbH, Hürth, demonstriert auf der Hannover-Messe den Einsatz von CAE- (Computer-Aided-Engineering-)Methoden, die dem Entwurf und der Entwicklung mechanischer Produkte dienen. Neben einer Reihe von Softwareneuentwicklungen aus den Bereichen Finanzplanung, Management, Buchhaltung und Kommunikation, stellt der Informationsservice von GE dem Messebesucher eine Palette neuer Anwendungen. auf den Gebieten Konstruktion und Entwicklung zur Auswahl.

Der grundlegende Unterschied zwischen der herkömmlichen Vorgehensweise und dem neuen CAE-Verfahren ist der, daß Computeranalyse und -grafik manuelle Konstruktions-Methoden und physikalische Prototypen ersetzen. Mit computergestützten Konstruktionsmethoden sollen Entwurf , Tests und Analysen auf den Rechner verlegt werden, um Zeit und Kosten zu reduzieren.

Die Komponenten des CAE-Systems stehen dem Benutzer auf dem Mark III-System zur Verfügung. Er braucht nach Aussage des Anbieters keine Investitionen zu tätigen, sondern zahlt nur für die Nutzung. Das gesamte CAE-Softwaresystem oder einzelne Systeme - lauffähig auf den meisten bekannten Hardwaresystemen - können auf Miet- oder Kaufbasis genutzt werden.

Das Finanzplanungs-, Berichts- und Kontrollsystem "International Command" vervollständigt auf dem Gebiet des Finanzmanagements die bisherige Produktpalette des Anbieters. Die im System enthaltene Bilanzierungssystematik gestatte es, versichert GE, jede nur denkbare Konsolidierung schnell, genau und zeitgerecht zu erstellen. Dabei könnten beliebig viele Gesellschaften und deren finanzielle Verflechtungen berücksichtigt werden.

"MIMS/MFG" ist ein Management-Informationssystem, das die Steuerung komplexen Aktivitäten der Produktion unterstützt. Es besteht aus Teilsystemen wie Teilestammverwaltung, Bestandskontrolle, Produktionssteuerung, Einkaufssystem, Stücklistenverwaltung, Absatzplan, Werkskalender, Produktkostenrechnung und Materialbedarfsplanung. MIMS/MFG kann sofort eingesetzt werden. Bei einer eventuellen Anpassung wie auch bei einer späteren Pflege und Erweiterung kommt der Vorteil zum Tragen, der sich aus der Verwendung einer "Very-high-level"-Sprache ergibt. Gegenüber der gebräuchlichen Programmierung mit "High-level" - Sprachen wie Cobol und PL/I ergebe sich nach Anwendererfahrungen eine Einsparung von über 50 Prozent betont GE.

GE-Informationsservice bezeichnet sein Buchhaltungs- und Abrechnungssystem "International Ledger", das für international operierende Unternehmen eingesetzt werden soll, als das neueste Produkt auf dem Gebiet der Finanzverwaltung. Es decke einerseits den Gesamtbereich der Finanzverwaltung ab und sei andererseits nach Ansicht des Herstellers so flexibel, daß es an den Abrechnungsrahmen der verschiedenen Branchen angepaßt werden kann.

Das Kommunikationssystem "EPO" dient der direkten Kommunikation zwischen Kunde und Lieferant. Über den Verbund der EDV-Anlage des Kunden mit dem Mark III-Zentralrechner überträgt der Kunde seine Bestellungen in das EPO-System. Dort werden die Bestellungen durch einen Übersetzer in ein Standardformat umgewandelt und so - ähnlich wie in einem Postfach unter der Teilnehmernummer der einzelnen Lieferanten abgespeichert.

Mark III-Bestellzyklus

Die Lieferanten, ebenfalls über ihre EDV-Anlagen mit dem Mark III-Service verbunden, rufen die für sie eingetroffenen Aufträge ab. Dabei werden die Aufträge durch die jeweiligen individuellen Übersetzer der Lieferanten zur sofortigen Weiterverarbeitung aufbereitet. In umgekehrter Richtung schicken die Lieferanten die Auftragsbestätigungen an die verschiedenen Hersteller. Den Abschluß eines Bestellzyklus bildet die elektronische Rechnungsübermittlung.

Eine Reihe von Systemen für die Bereiche Konstruktion und Entwicklung wird sowohl im Time-Sharing als auch zur Miete oder zum Kauf angeboten. Diese Pakete, lassen sich nach Angaben GEs in folgende sechs Gruppen einteilen: Berechnung von Rahmensystemen, Berechnung beliebiger Systeme, interaktive Grafiksoftware, Auswertung von Meßdaten, Simulation von Schwingungsanalysen, Ermüdungsuntersuchungen.

Mit Nachdruck weist der Hersteller darauf hin, daß die bei dem Einsatz von FE-Programmen sehr zeitintensive Erstellung der Eingabe und Auswertung der Ergebnisse durch die Nutzung der interaktiven Grafiksoftware um bis zu 75 Prozent verringert werden kann. Alle Programme verfügen über die Möglichkeit der grafischen Ein- und Ausgabe von Daten auf Bildschirmen oder Plottern.

Informationen: General Electric Informations-Service GmbH, Postfach 1 1 34, 503 0 Hürth-Efferen.

CeBIT (Halle 1), Stand C-5901.

_AU: