Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

"Finntext" für Verlage:Mit Video-Display und Lichtsatzmaschine

04.02.1977

MÜNCHEN - Die Zeit des Bleisatzes scheint vorbei zu sein Immer mehr komplexe Rechnerkonfigurationen, die vom Redigiersystem bis hin zum Lichtsatz alles leisten, werden den Verlegern angeboten. Mit von der Partie ist auch die Deutsche Eurotech GmbH, Düsseldorf, die in Deutschland schlüsselfertige Hardware/Software-Systeme der finnischen Firma Typlan Systems Projects Oy Ab, Sammalkallionkuja, mit eigenen Bildschirmen vertreibt.

Die "Finntext" genannten Software-Module sind für Textprocessing und administrative Zwecke konzipiert. Alle Teile arbeiten bereits in EDV-Systemen, mit denen Typlan 26 finnische Verlagshauser mit Zeitungsauflagen zwischen I0 000 und 120 000 Exemplaren ausgerüstet hat. Alle Anwendungen wurden dabei mit PDP-8-Rechnern von Digital Equipment realisiert.

Mit dem Typlan-Operating-System können verschiedene Input- und Output-Vorrichtungen, mehrere Video-Display-Terminals (VDT), Online-Lichtsetzmaschinen und Online-Tastaturen gleichzeitig und unabhängig voneinander betrieben werden. Auch der simultane Einsatz mehrerer Utility-Programme ist möglich Ein wesentlicher Teil des Operating-Systems besteht aus Funktionen zur Speicherung und Wiedergewinnung des Materials nach dem vom Benutzer verwendeten Schlüssel, wobei mit einer einfachen Instruktion größere Textmengen ausgegeben werden.

Das Textmaterial wird über Online-Tastaturen, VDT's, Lochstreifenleser oder Magnetband-Kassetten eingegeben. Als Ausgabegerät stehen VDT's, Lochstreifenstanzer, Lichtsetzmaschinen und Zeilendrucker zur Verfügung. Zum Probelesen oder zur Korrektur wird der Text auf den Bildschirm ausgegeben - und nach vollzogener Korrektur unter Benutzung der Ausgabefunktion des VDT zurückgespeichert

Zusätzlich stehen Module für "Justierung und Schreibung mit Bindestrich" sowie "Sporttabellen" zur Verfügung. Mit dem Modul "Produktions-Statistik und Kontrolle" können die verschiedensten Werte der Produktionsbereiche über VDT oder Zeilendrucker ausgegeben werden.

Eine konsequente Weiterentwicklung für die Textverarbeitung einer Zeitung ist der Einsatz eines Rechners in der Redaktion für Ein- und Ausgabe des Textmaterials. Das dafür entwickelte Typlan-System unter stützt auch das Composer-System (Grafik). ob