Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.05.1988

FIoating Point Systems Inc.: Unter Dach und Fach ist jetzt der Deal mit der Celerity Computing Inc. FPS schluckt den in Finanznöte geratenen Hersteller einer neuentwickelten 64-Bit-CPU für gerade 3 Millionen Dollar. Im eigenen Haus setzen die Gleitkomma

FIoating Point Systems Inc.:

Unter Dach und Fach ist jetzt der Deal mit der Celerity Computing Inc. FPS schluckt den in Finanznöte geratenen Hersteller einer neuentwickelten 64-Bit-CPU für gerade 3 Millionen Dollar. Im eigenen Haus setzen die Gleitkomma-Manager den Rotstift an: 160 Mitarbeiter, 20 Prozent der Belegschaft, mußten jetzt gehen, weil das Geschäft nicht mehr läuft. Im ersten Quartal (Ende Januar} hatte FPS bei nur 19,2 Millionen Dollar Umsatz 5,2 Millionen Dollar Verlust eingefahren. Branchenkenner gehen davon aus, daß die Verkäufe im zweiten Quartal weiter zurückgegangen sind.

*

Hoskyns Group Plc.:

Die britische Tochter des US-Rüstungskonzerns Martin Marietta Corp. hat angekündigt, sie werde für umgerechnet knapp 30 Millionen Mark die drei Gesellschaften Insight Database Systems Plc., Insight Software (Export) Ltd. und Vector Software Ltd. übernehmen. Die Insight-Gruppe ist auf Produkte für IBM-Rechner der Serien /36 und /38 spezialisiert.

*

Apricot Computers Plc.:

Der hierzulande bisher eher glücklos agierende PC-Hersteller aus Birmingham hat bei dem Computergrafik-Spezialisten Sigmex mit einem 62,5prozentigen Anteil die Kontrolle übernommen. Während die Stärken von Sigmex im Geschäft mit militärischen und meteorologischen Anwendern liegen, forciert Apricot in letzter Zeit Produkte für den Bereich Desktop-Publishing.

*

Xerox Corp.:

Der Laserprinter-, Kopierer- und DTP-Riese aus Kalifornien will den Scanner-Hersteller Datacopy Corp. seiner Document Systems Business Unit einverleiben. Etwa 31 Millionen Dollar läßt sich Xerox die Firma kosten, die das Produktspektrum in diesem Bereich abrunden soll. Bisher war der Konzern - über die Tochter Kurzweil - nur im High-End-Markt vertreten. Das Datacopy-Management wird übernommen die neue Tochter soll als selbständige Einheit weitergeführt werden.