Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.2006

Firefox-Bookmarks überall

Wer auf verschiedenen Rechnern arbeitet, muss Browser-Einstellungen wie Login-Daten und Bookmarks mehrfach pflegen. Internet-Anbieter liefern Browser-Erweiterungen, um diese Arbeit zu erleichtern. Die "Yahoo Toolbar" etwa stellt die zentral auf "My Yahoo" (my.yahoo.com) hinterlegten Lesezeichen überall dort zur Verfügung, wo das Programm installiert ist. Google hat mit der "Google Browser Sync" für Firefox ein Programm entwickelt, das einem anderen Ansatz folgt. Zwar setzt Google wie Yahoo eine Registrierung des Nutzers voraus, doch diese Software synchronisiert Informationen zwischen Browser-Installationen, ohne dass sie auf einem Portal gespeichert werden müssen. Gleichwohl arbeitet auch Google mit einem dazwischengeschalteten Server.

Neben dem Datenabgleich erlaubt es das Programm, Online-Sitzungen an einem anderen Rechner fortzusetzen, und zwar genau an der Stelle, wo der Anwender sie verlassen hat. Etwas störend ist der Synchronisierungslauf, der vor dem Start des Browsers erfolgt. Doch im Ergebnis arbeitet das Programm zuverlässig.

Anwender laden das Programm (eine XPI-Datei) von der Toolsite von Google (http://www.google.com/tools/firefox/browsersync) herunter. Wie bei solchen Modulen üblich, vollzieht sich die Installation automatisch. Beim erstmaligen Start des Browsers nach der Setup-Routine wird man gewarnt, dass die Software persönliche Daten auf andere Rechner kopiert. Dies ist natürlich heikel, falls mehrere Personen Zugriff auf den Computer haben. Synchronisiert werden Bookmarks, gespeicherte Passwörter, persistente Cookies und Browser-Historie. Sensible Informationen sind zumindest durch ein Passwort ("PIN") geschützt. Die PIN fragt jeder Rechner einmalig ab, auf den Browser-Daten mittels des Google-Werkzeugs übertragen werden sollen. (fn)

CW-FAZIT: Die Google Labs haben sich mal wieder ein nützliches Tool ausgedacht. Browser Sync erleichtert es erheblich, Web-Profile zwischen mehreren Rechnern aktuell zu halten.