Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.2004 - 

Cisco baut Portfolio aus

Firewall für Catalyst-Switches der 6500-Reihe

MÜNCHEN (IDG) - Cisco hat für seine Switches der "Catalyst 6500"-Reihe die Version 2.2 seines "Firewall Services Module" vorgestellt. Die kleinste Modul-Lizenz, die zum Betrieb von 20 virtuellen Firewalls berechtigt, kostet rund 12500 Dollar.

Das Modul können Anwender mit einer der drei Cisco-Management-Konsolen implementieren und konfigurieren. Auf diese Weise, so der Hersteller, sind die Benutzer in der Lage, zwischen den verschiedenen Catalyst Switches logische Firewalls mit eigenen Regeln und Security Policies einzurichten. Allerdings erlaubt der Cisco "PIX Devicemanager v.40" nur die Administration eines Firewall Services Module. Bis zu 100 Module können dagegen mit den Management-Plattformen "Ciscoworks Management for Firewalls v 1.3" und dem "Ciscoview Device Manager v 1.0" angesteuert werden.

Ferner plant Cisco, in die Catalyst-Reihe Techniken zur Erkennung und Bekämpfung von Denial-of-Service-Angriffen zu integrieren. Dabei greift das Unternehmen auf Know-how zurück, das es im März mit der Übernahme von Riverhead Networks erwarb. Riverhead hatte mit "Guard" und "Detector" entsprechende Geräte als Appliances vermarktet. Cisco führt diese Produkte als "Cisco Guard XT 5650" sowie "Cisco Traffic Anomaly Detector XT 5600" weiter. (hi)