Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Eigene IT-Abteilung als Bremse


09.09.2015

Firmen können "IT der nächsten Generation" nicht umsetzen

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Eine Studie der Initiative "Transform to Better Perform" behauptet, dass gut sechs von zehn Unternehmen die Bemühungen ihrer IT-Abteilung bei der Implementierung neuer Technologien als nicht ausreichend beurteilen. Fehlende Unterstützung für Investitionen und Unwissenheit über den tatsächlichen Bedarf seien weitere Gründe.

Wie Dimension Data aus Bad Homburg mitteilt, glauben fast 70 Prozent der Entscheider weltweit, dass Technologie in den letzten fünf Jahren weitaus wichtiger für den eigenen Geschäftserfolg geworden ist. Doch nur 42 Prozent seien überzeugt, dass ihre IT-Abteilung die Integration neuer Lösungen ausreichend schnell vorantreibt.

Für Sven Heinsen, CEO von Dimension Data in Deutschland, braucht es ein neues Modell für maximal flexible Rechenzentren und Netzwerke, um Innovation, Agilität und Geschwindigkeit zu steigern.
Für Sven Heinsen, CEO von Dimension Data in Deutschland, braucht es ein neues Modell für maximal flexible Rechenzentren und Netzwerke, um Innovation, Agilität und Geschwindigkeit zu steigern.
Foto: Dimension Data Martin Joppen

Diese Ergebnisse erkennt der IT-Dienstleister aus der BPI-Studie "Accelerating Business Transformation Through IT Innovation: Getting the Business Leader Take on the IT Change Mandate", die im Rahmen der Initiative "Transform to Better Perform" durchgeführt wurde. Dimension Data unterstützt sowohl BPI als auch die Initiative und will so Expertenwissen über das Rechenzentrum der nächsten Generation bündeln.

Der Befragung zufolge wären zwar die Entscheider von der Notwendigkeit der Digitalen Transformation im eigenen Unternehmen überzeugt, jedoch schätzen nur 47 Prozent von 250 befragten Führungskräften ihre IT-Abteilung als innovativ genug dazu ein.

"Unternehmensinnovation und -wachstum sind primäre Ziele des Einsatzes und Managements moderner IT-Lösungen. Weltweit erkennen Unternehmen aller Branchen, dass sie ein neues Modell für maximal flexible Rechenzentren und Netzwerke brauchen, um Innovation, Agilität und Geschwindigkeit zu steigern - scheitern aber noch zu oft", sagt Sven Heinsen, CEO von Dimension Data in Deutschland. "Die heutige Diskussion um das Rechenzentrum der nächsten Generation und hybride IT-Modelle ist Ergebnis der Notwendigkeit, in einem sich sehr schnell ändernden Geschäftsumfeld effektiver und schneller reagieren zu können."