Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.01.1985

Firmenspekulant agiert möglicherweise als Strohmann:Edelman-Offerte von Datapoint abgelehnt

SAN ANTONIO (VWD) - Die Verwaltung von Datapoint Corp. hat eine Übernahmeofferte im Wert von 416,3 Millionen Dollar des New Yorker Anlegers und Spekulanten Asher B. Edelman für 18,1 Millionen Stammaktien abgelehnt.

Der Hersteller von Computern und Bürokommunikationsausrüstung hat sich bei seiner Ablehnung jedoch die Möglichkeit von Verhandlungen über den Verkauf der Gesellschaft mit Edelman oder anderen Interessenten offengehalten. Edelman bot 23 Dollar je Stammaktie für Texas Datapoint. Er verfügt bereits über 2,1 Millionen oder 10,8 Prozent der umlaufenden 20,2 Millionen Stammaktien von Texas Datapoint. Wie von dem Unternehmen zu hören war prüfen derzeit mehr als ein Dutzend US-Konzerne eine Übernahme der in San Antonio ansässigen Datapoint.

Die Ablehnung der Übernahmeofferte steht offensichtlich mit den von Edelman gemachten Auflagen in Zusammenhang. Nach den Worten des Datapoint-Chairman Harold E. O'Kelly besteht Edelman auf eine Frist von zwei Monaten, während der Datapoint nur mit ihm über eine Übernahme verhandeln soll. Außerdem fordert Edelman eine Option, die ihm auch im Falle eines günstigeren Angebots der Konkurrenz die Aufstockung seiner Datapoint-Beteiligung auf 18,5 Prozent sichert. Falls man nicht an Edelman verkaufe, werde man Datapoint an einen der großen Computerhersteller veräußern, erklärte O'Kelly. Die Datapoint-Führung verhandelt neben AT&T, Apple und Sperry mit anderen in- und ausländischen DV-Herstellern.

Der Datapoint-Chairman vermutet daß Edelman mit seiner Übernahmeofferte lediglich als Strohmann agiert und hat den Firmenspekulanten aufgefordert, den Namen seines Partners für die Übernahmeofferte bekanntzugeben.

Wie jetzt bekanntwurde, will Continental Telecom sich an der Offerte des New Yorker Finanzier Asher B. Edelman für die noch nicht in seinem Besitz befindlichen umlaufenden Stammaktien der Datapoint Corp. in Höhe von 23 Dollar je Aktie beteiligen. Continental Telecom, die in 37 US-Staaten lokale Telefongesellschaften unterhält und Ausrüstungen für diesen Bereich herstellt, teilte mit, daß die Verhandlungen mit Edelman über eine mögliche Partnerschaft noch nicht abgeschlossen seien.