Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.02.1994

Firmiert kuenftig als Object International Deutschland OO-Guru Peter Coad kauft sich in Stuttgarter Unternehmen ein

25.02.1994

MUENCHEN (qua) - Die Stuttgarter Niederlassung der Star GmbH heisst ab sofort Object International GmbH. Diese Namensaenderung geht einher mit einer Minderheitsbeteiligung des texanischen Methodenspezialisten Peter Coad an dem jungen Software- Unternehmen.

Coad will sich den Stuttgartern nicht nur als Cheftechnologe zur Verfuegung stellen, sondern auch deren Entwicklungsumgebung Together++ (frueher: CASE++) durch sein eigenes Unternehmen, die im texanischen Austin ansaessige Object International Inc., auf dem nordamerikanischen Markt vertreiben lassen.

Das von ihm selbst entwickelte objektorientierte Analyse-Tool wird Coad zwar nicht vom Markt nehmen, aber kuenftig nur noch als Werkzeug fuer Einsteiger anbieten. Die deutschen Vertriebsrechte fuer das Coad-Produkt liegen bei der Roesch Consulting GmbH, Kaarst. Eigenen Angaben zufolge hegt Geschaeftsfuehrer Martin Roesch keinerlei Absicht, sich um die Vertriebsrechte fuer Together++ zu bemuehen.

Die frischgebackene Object International GmbH ist ein Spinoff des schweizerischen Dienstleistungsunternehmens Star, das insgesamt 140 Mitarbeiter beschaeftigt. Innerhalb von drei Jahren gelang es der Stuttgarter Mannschaft um Chefentwickler Dietrich Charisius, eine C++-basierende Umgebung fuer die phasenintegrierte Software- Erstellung zu realisieren.

Laut Anbieter ermoeglicht das Entwicklungssystem einen nahtlosen Uebergang zwischen Analyse, Design und Realisierung. Aufgrund des "Single-Source-Konzepts" werde jede Aenderung in einer der Projektphasen ("Ansichten") simultan auch in den anderen vollzogen. Ausserdem sorge das System fuer eine Konsistenz von grafischer Repraesentation, Listen und Quelltext. Together++ laeuft unter Windows.