Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.09.2005

Flotte Übersetzer am PC

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.

Wer viel am PC arbeitet, dürfte zum Übersetzen von Fremdwörtern einen digitalen Helfer dem klassischen gedruckten Wörterbuch vorziehen. Sehr populär sind hierbei Online-Übersetzungsdienste wie beispielsweise Leo (http://dict.leo.org/). Doch auf Dauer stört die manuelle Eingabe im Web-Formular, daher bietet Leo seinen Nutzern als Arbeitserleichterung diverse Zusatzwerkzeuge an. Dazu zählen etwa Bookmarklets für verschiedene Browser, die die Übersetzung eines markierten Wortes auf einen Mausklick reduzieren. Daneben gibt es Browser-Plugins, die das Kontextmenü (rechter Mausklick) um eine Übersetzungsfunktion für Englisch und Französisch erweitern.

Was aber tun, wenn man nicht nur im Browser mit Fremdwörtern konfrontiert ist, sondern sein Übersetzungswerkzeug Windows-weit einsetzen möchte? Leo offeriert hierzu für einen Obolus von 10 Euro das kleine Shareware-Programm "Lion". Das Tool wird mit der Kombination aus "Strg-Taste" und rechter Maustaste ausgelöst und liefert dann für alle editierbaren Textfelder eine passende Übersetzung.

Eleganter gestaltet und reaktionsschneller ist das Übersetzungswerkzeug Clicktionary von Cleverlearn (http://www.cleverlearn.com/), wobei die Geschwindigkeit aus dem lokal gespeicherten Wörterbuch resultiert. Clicktionary ist in der Basisversion kostenlos, enttäuscht dabei aber mit einem gegenüber Leo sehr bescheidenen Wortschatz. Nach Abschluss eines Jahresabonnements für 9,95 Euro stehen zusätzliche Wörterbücher und Sprachtrainingsfunktionen zur Verfügung.

Babylon (http://www.babylon.com/) ist der Klassiker unter den PC-Schnellübersetzern und überzeugt vor allem durch seine OCR-Scan-Engine, die sogar nicht-editierbare Textpassagen (etwa in Anwendungstitelleisten) selbsttätig markieren und einlesen kann. Dieser Komfort hat aber seinen Preis: Die Standardversion Babylon Pro 5.0 kostet einmalig 50 Euro oder jährlich 24,50 Euro als Einzelplatzlizenz und adressiert damit eher den professionellen Bereich. Dafür bietet der Hersteller auch eine Reihe attraktiver Bundlings an, etwa ein integriertes Oxford-Wörterbuch und Thesaurus sowie diverse Fachwörterbücher von Langenscheidt. (Wolfgang Miedl)

CW-Fazit: Installierbare PC-Fremdwörterbücher bieten mehr Komfort als die gängigen Web-Übersetzer.