Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.07.1999 - 

Neuer Besucherrekord im Herbst erwartet

Fokus-Tage sollen den Nutzen der Münchner Systems erhöhen

LINZ (CW) - Das Konzept der Systems ''99 steht: Mit "Fokus-Tagen" und der Präsentation eines Gastlandes versucht die Messe München, inhaltlich neue Akzente zu setzen. Ausgehend von diesen Impulsen wird auch für dieses Jahr mit einem weiteren Anstieg bei den Besucherzahlen gerechnet.

Mit der Devise "Jeder Tag - ein Fokus-Tag" will man auf der diesjährigen Systems (18. bis 22. Oktober 1999) die verschiedenen Messeschwerpunkte noch stärker betonen. Wie Joachim Ensslin, Geschäftsführer der Messe München GmbH, auf einer Pressetour in Linz bekanntgab, soll beispielsweise der erste Tag des diesjährigen Münchner IT-Events ganz im Zeichen der angespannten Personalsituation auf dem IT-Markt stehen. In den Mittelpunkt rücken in den Folgetagen die Themen Fertigung (Dienstag), Finanzdienstleister (Mittwoch), Handel und Mittelstand (Donnerstag) sowie Öffentliche Verwaltung und Dienstleistung (Freitag).

Zum festen Bestandteil des Messekonzepts soll darüber hinaus in Zukunft jeweils ein "Fokusland" gehören. Österreich bildet in diesem Jahr den Auftakt. An den Ständen von rund 50 Anbietern, in Sonderveranstaltungen und auf Symposien können sich die Fachbesucher über aktuelle IT-Entwicklungen des Nachbarstaates informieren. Einer Eito-Studie zufolge belief sich das Volumen des österreichischen IuK-Marktes 1998 auf 9,2 Milliarden Dollar. Im diesem Jahr erwarten die Marktforscher für die Alpenrepublik ein durchschnittliches Wachstum von 8,8 Prozent.

Einem IT-Trend folgend, wird Linux in diesem Jahr zu den inhaltlichen Schwergewichten der Messe gehören. In einem dafür vorgesehenen "Linux-Park" geben zwischen 30 bis 40 Aussteller einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten des Betriebssystems im kommerziellen Umfeld. Daneben gibt es Linux-spezifische Informationen zu Themen wie Intra- und Extranet, Firewalls oder der Integration in Windows-Umgebungen.

Ausgehend von den gesetzten Programmschwerpunkten rechnet der Veranstalter der Systems in diesem Jahr mit einem weiteren Anstieg der Besucherzahlen auf 135000. Zudem werden rund 2500 Aussteller erwartet. Laut Ensslin wurden 1998 auf dem neuen Messegelände in München Riem 125000 Besucher gezählt.