Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.10.1997

Force erweitert Compact-PCI-Familie

MÜNCHEN (CW) - Embedded-Spezialist Force Computers stellte eine Palette von "Compact-PCI"-Produkten auf Basis der Prozessorfamilien Sparc, Pentium und Power PC vor. Die Produktfamilie "CPCI-520 Ultrasparc IIi" implementiert Suns 64-Bit-Chip auf Compact-PCI. Die Boards sind kompatibel zum Betriebssystem Solaris und nutzen so die Standard-Schnittstellen für I/O, Netzwerkanbindung, Datenträger und PMC-Erweiterungen. Als Option bietet Force die Möglichkeit für eine PCI-Bridge an, so daß sich die Erweiterung auf maximal 14 Compact-PCI-Steckplätze realisieren läßt. Für Windows NT bietet Force die Produktreihe "CPCI-720" an, die mit Intels Pentium-Prozessoren arbeitet. Dazu passend gibt es Erweiterungsprodukte wie die I/O-Ergänzungsplatine, die SVGA-Grafik sowie Fast-wide-SCSI-II unterstützt und zwei zusätzliche PMC-Steckplätze bietet. Über eine PCI-Brücke erlaubt sie den Ausbau auf wiederum 14 Compac-PCI-Slots. Beide Produktfamilien sollen noch im vierten Quartal 1997 lieferbar sein. Ab sofort kann die Platine "CPCI-360x/37xO" bestellt werden, die auf dem Power PC 603e basiert und den Zugriff auf die führenden Echtzeit-Betriebssystem-Ports erlaubt. Die Compact-PCI-Platine im 3U-Format eignet sich für drahtlose Kommunikation und Steueranwendungen.